NEWS

 

Vor 50 Jahren

 

© [hmh, Foto: Klaus A.E. Weber

 

Während die bundesdeutsche Gesellschaft noch den im Frühjahr 1972 vom Club of Rome vorgelegten Bericht die "Grenzen des Wachstums“ diskutierte, der er eine ökonomische Umkehr der unbegrenzten Ressourcennutzung forderte und auf die globale Dimension der Naturzerstörung hinwies, brach am 13. November 1972 mit Quimburga der schlimmste Orkan des 20. Jahrhunderts über Norddeutschland herein.

 


 

"Grenzstein-Dekapitation" 2022

 

Straßenrand der Landesstraße L 580

April 2015 │ Juli 2022

© HGV-HHM, Foto: Klaus A.E. Weber

 

Zerstörung eines wertvollen kulturellen Sachgutes

Hinter dem südöstlichen Dorfausgang von Merxhausen nach Mackensen befindet sich gegenüber dem Gasthaus "Grenzkrug" der letzte Landesgrenzstein der beiden Hoheitsgebiete von Hannover und Braunschweig mit dreizeiliger, versetzter Inschrift:

Land

          Hannover

Braunschweig

 

Landesgrenzstein zwischen (Land) Hannover und (Land) Braunschweig

gegenüber dem alten "Grenzkrug" an der Straße Merxhausen-Mackensen, Landesstraße L 580

Erhaltungszustand im Mai 2016

© HGV-HHM, Foto: Klaus A.E. Weber

[nbsp]

Ende Mai 2022 ist durch Mäharbeiten am Straßenrand der Landesstraße L 580 das Mähwerk des Straßendienstes gegen den historischen Grenzstein gefahren und hat mit dem Schlegelwerk den Stein abgefräst.

Der historische Grenzstein wurde dadurch teilzerstört und blieb gekippt hinterlassen.

Es erfolgte offenbar keine Schadensmeldung oder gar Regulation.

 

"Dekapitation" - Teilzerstörung des Landesgrenzsteins im Mai 2022

© HGV-HHM, Foto: Klaus A.E. Weber