Heimat- und Geschichtsverein für Heinade-Hellental-Merxhausen e.V. 

Durch Zeit & Raum - Von Land & Leuten │ HISTORISCHES MUSEUM HELLENTAL

 

Luftbildaufnahmen der Dorf:Region Heinade │ Hellental │ Merxhausen [1]


"Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme" [2]

Zur historischen Spurensuche und als Knotenpunkt ländlicher Regionalgeschichte wurde der Heimat- und Geschichtsverein für Heinade-Hellental-Merxhausen e.V. (kurz HGV-HHM) im Mai 2002 in der Mitgliedsgemeinde Heinade der südniedersächsischen Samtgemeinde Eschershausen-Stadtoldendorf gegründet.  

Vereinsziele sind die archäologische, historische, volks-, familien- und naturkundliche sowie die kulturelle Erforschung der Dorf:Region - Heinade mit Pilgrim, Hellental und Merxhausen - zu fördern sowie die kulturelle Tradition und Elemente des kulturlandschaftlichen Erbes zu bewahren - unter dem Leitmotiv:

Sammeln ⎸Dokumentieren ⎸Forschen ⎸Erhalten ⎸Vermitteln

Dabei soll insbesondere die Verbundenheit mit dem Weserbergland und der einzigartigen historischen Kulturlandschaft im Solling als regionalem Erfahrungs- und Zugehörigkeitsraum mit seiner historischen und kulturellen Tradition und Lebensform in Vergangenheit und Gegenwart geweckt, gefördert und gepflegt werden.

Archäologie & Geschichte ⎸Alltagskultur ⎸Gesellschaft & Politik ⎸Kulturlandschaft

Der HGV-HHM unterstützt daher Maßnahmen, die der Erfassung und Bewahrung wertvoller Elemente der historischen Kulturlandschaft in der Dorf:Region förderlich und ihrer Erforschung dienlich sind.

Erforschen & Publizieren 

"Wat spraokn werd, de Wind verdriwt, wat schrewen werd, dat bliwt." [3]

Da es uns sehr wichtig ist, fortlaufend aktualisierte Daten zu Forschungsergebnissen zur Dorf:Region mit den Themenschwerpunkten DorfAcker│Wiese│Wald│Glas allgemein zur Verfügung zu stellen, werden diese hier auf Webpage sowohl als Online-Datenbank als auch als Online-Veröffentlichung publiziert.

 

  

Museen beherbergen das kulturelle Erbe einer Region - für die Zukunft

Die Ausstellungen der beiden Häuser des HISTORISCHEN MUSEUMS HELLENTAL (H.M.H) wie auch der Natur- und Kulturerlebnispfad Graslandpfad laden zu einer kulturhistorischen Schatzsuche und Zeitreise in der alten Kulturlandschaft des Hellentals im Solling ein - und lassen Geschichte(n) lebendig werden.

___________________________________________________________________________________________

[1] Veröffentlichung der Luftbildaufnahmen mit freundlicher Genehmigung der Zeitung „Die Eule“, Zeitung in Einbeck, 2016.

[2] Der Aphorismus wird u.a. auch dem britischen Staatsmann und humanistischen Autor Thomas Morus (London, ~ 1478-1535) zugeschrieben.

[3] aus HAGEN o.J.

Fotografien: Dr. Klaus A.E. Weber, Hellental │ Tobias Wagner, Hellental

© Copyright 2017 by Heimat- und Geschichtsverein für Heinade-Hellental-Merxhausen e.V. und der Autor*innen.