Personen- & Familienverzeichnis

Klaus A.E. Weber

 

Auf der Glashütte Zur Steinbeke nach 1717 ansässige Personen & Familien

Nach SCHOPPE waren in den Gründungsjahren (nach 1717) der ortsfesten Glashütte Zur Steinbeke folgende Personen bzw. Familien im Hellental ansässig:[5]

 

Meister JOBST HENRICH GUNDELACH

seine Mutter: ELISABETH GUNDELACH <?>

seine 5 Brüder:

HENRICH GUNDELACH

FRIEDRICH GUNDELACH

CHRISTIAN GUNDELACH

(Jobst) CHRISTOPH GUNDELACH

HEINRICH CHRISTIAN GUNDELACH <?>

 

Meister JOHANN JOBST WENZEL (Wentzel) <?>

seine 4 Kinder:

CHRISTIAN WENZEL (Christian Wentzel) Heirat am 21.07.1717 in Heinade

BALTHASAR WENZEL (Baltasar Wentzel) Heirat am 21.08.1720 in Steinbecker Glashütte

ANNA WENZEL (Anna Wentzel) <?> Heirat am 23.09.1719 in Heinade

SOPHIA MARGARETHA WENZEL <?>

? [Wentzel, Johann Gerd, † 07.09.1735, 84 Jahre]

 

JÜRGEN HASS <?>

seine Frau (?) HASS <?>

seine beiden Söhne:

GEORG HASS <?>

JOCHIM FRIEDRICH HASS <?>

 

BUCHARD SEITZ (SITZ)

(Burchhard Seitz)

seine 3 (?) Kinder:

ANNA SOPHIE AMALIA SEITZ - Heirat am 19.10.1723 in Heinade

(Anna Sophia Amalie Seitz)

RUDOLPH SEITZ <?>

SOPHIE MARIA SEITZ <?>

(Dorothea Elisabeth Seitz) - getauft am 30.04.1721 in Steinbecker Glashütte

 

JOACHIM CHRISTOPH BRANDT <?>

 

NIKOLAUS SCHLIEKER (Nicolaus Schlieker)

seine Frau (?) SCHLIEKER <?>

seine 5 Kinder:

ANNA SCHLIEKER <?>

MATTHIAS SCHLIEKER <?>

LORENTZ SCHLIEKER <?>

CATHARINA MARIA SCHLIEKER <?>

ILSE CATHARINA SCHLIEKER <?>

 

HANS HEINRICH HESSE <?>

seine Frau (?) HESSE <?>

sein Sohn:

HANS HEINRICH HESSE

(Hanß Henrich Hesse)

Tochter am 05.12.1719 getauft

 

CLAUS KAMELIN (GAMELIN) <?>

seine Schwester:

MARTHA KAMELIN (Ilse Martha Garmelin) - Heirat am 21.07.1717 in Heinade

 

HIERONYMUS KAUFFELT

(Hieronimus Kauffelt)

sein Bruder:

JÜRGEN CHRISTOPH KAUFFELT - Heirat 1721 in Mackensen

seine Frau (?) KAUFFELT <?>

seine 4 Kinder:

FRANTZ GEORG KAUFFELT

(Franz Georg Kauffelt)

CHRISTOPH KAUFFELT <?>

(Henrich Christoph Kauffelt) - getauft am 22.03.1718 in Steinbecker Hütte

Henrich Ludwig Kauffelt - getauft am 04.08.1720 in Steinbecker Hütte

Anna Dorothea Amalie Kauffelt - getauft am 28.11.1723 in Steinbecker Hütte

Johann Friedrich Kauffelt - getauft am 03.01.1727 in Steinbecker Hütte

(JOBST KAUFFELT) <?>

(CATHARINA ELISABETH KAUFFELT) <?>

 

JOBST JACEPHET (Kistenmacher)

seine Frau (?) JACEPHET <?>

seine Tochter:

CATHARINA MARIA JACEPHET <?>

seine Kinder:

Baltasar Christian Jacephet - getauft am 23.07.1719 in Steinbecker Hütte

Anna Sophia Jackefett - getauft am 207.01.1722 in Steinbecker Hütte

 


Personen & Familien während des Glashüttenbetriebes

Für den Produktionszeitraum der Glashütte (1717 - um 1745) werden im „Chronologischen Glasmacher-Register“ [6] folgende Glasmacher-Familien bzw. Einzelpersonen im Zusammenhang mit der Ortsbezeichnung Steinbeke, Steinbeker Glashütte oder dem Hellenthal benannt:[7]

 

1715?

KUNKEL, CONRAD <?>

 

1717

WENTZEL, CHRISTIAN

 

1718

KAUFFELD, FRANZ GEORG

(Kauffelt, Franz Georg)

RUNGE, HANS ERIG

(Hanß Erich Runne)

 

1719

GUNDELACH, FRIEDRICH <?>

GUNDELACH, HENRICH <?>

 

1720

KAMELIN, CLAUSS (von Mecklenburg) <?>

SCHLICKER, NICOLAUS

* 02.05.1710, † 14.05.1751 Schorborn

WENTZEL, BALTHASAR

 

1721

KAUFFELD, GEORG CHRISTOPH <?>

SEITZ, BURCHARDT

(Seitz, Burchhard)

* um 1682, † 16.03.1737

 

1722

GUNDELACH, CHRISTOPH

 

1727

THAKEN (Tacke), FRIEDRICH

 

1731

SCHLICKER, LORENZ <?>

 

1735

RUNGE, JOHANN CHRISTOPH <?>

 

Personen & Familien nach Stilllegung des Glashüttenbetriebes

Folgende Glasmacherfamilien bzw. Einzelpersonen werden für den Zeitraum nach der Produktionseinstellung in dem „Glasmacher-Register“ angegeben:[8]

 

1743

KAUFFELD, JOBST DANIEL <?>

* 24.02.1722

Sohn von Georg Christoph (?)

und Anna Dorothea Margaretha Bartels

 

1747

THAKEN, FRANZ CHRISTOPH <?>

* 20.04.1727

Sohn von Friedrich Thaken

 

1748

GREINER, DAVID

(Greinert, David)

EICKENBERG, HANS GERHARD

(Eikenberg, Hanß Gerhard)

 

1754

GREINER, FRIEDRICH WILHELM

(Greinert, Johann Friedrich Wilhelm, Holzhauer)

 

1756

GREINER, CHRISTIAN <?>

 

1757

KAUFFELD, JOHANN JÜRGEN HENRICH <?>

* 02.02.1730

Sohn von Georg Christoph (?) und Anna Dorothea Margaretha Bartels

 

1759

WIEGEL, CHRISTOPH LUDWIG

Glasmacher

* 26.08.1736 in Steinbeke, † 26.10.1783 Schorborn

Sohn von Christian Wiegel

 

1763

JÜRGENS, JOHANN CHRISTIAN

(Jürgens, Johann Christoffel)

* 12.12.1734, † 22.05.1800 Schorborn

Sohn von Johann Jürgens

 

1766

JÜRGENS, JOHAN JURGEN

vermutlich Johann Jürgen Jürgens

* 03.07.1740

Sohn von Johann Jürgen und Ilse Maria Buschmann

 

JÜRGENS, JOHANN CHRISTOFFEL

 

1737 (?)

Sohn von Johann Jürgen u. Ilse Maria Buschmann

RUNGE, JOHANN CHRISTOPH

Glashändler

* 29.08.1735, † 27.11.1800 Schorborn

 

1775

JÜRGENS, JOHANN FRIEDRICH

Kistenmacher

* 11.09.1741

Sohn von Johann Jürgen und Ilse Maria Buschmann

 

1788

HIRSCHBERGER, JOHANN CHRISTIAN

* 21.01.1742, † 08.06.1794

 

Anmerkungen

Zur traditionellen Glasmacherfamilie Kauffelt ist anzumerken, dass Jürgen Christoph Kauffelt[9], „Glasermeister im Hellenthal“, 1721 in Mackensen Anna Dorothea Margaretha Bartels geheiratete.

Aus der Ehe gingen von 1722-1743 insgesamt 11 Kinder an der Glashütte Zur Steinbeke hervor.

Ein Conrad Wiegel (* ca. 1655) soll in die „Hütte Steinbeke“ übergesiedelt und am 30. Juni 1728 in Heinade begraben worden sein.

Maria Juliana, Tochter von Hinrich Christian Wiegel (getauft am 23. April 1703, in Schorborn begraben am 04. November 1771) wurde am 18. Juni 1730 in Heinade - „Hütte Steinbeke“ - getauft und bereits am 22. Oktober 1741 in Heinade begraben.[10]

Nachweislich lebte vor 1762 „in Hellenthal“ auch ein weiterer „Glasmeister“ namens Eikenberg, der eine Anne Catharine Meyer heiratete.

Auch Johann Steffen Eikenberg war „Glasmacher“, 1761 in Hellental geboren.

 

Glasmanufaktur "zu Holtensen" (1744-1768) - zum Vergleich

Im Zusammenhang mit einer vermutlich um 1728 nördlich von Holzen bestehenden Glashütte werden vergleichsweise folgende Namen genannt (aus dem Kirchenbuch Eschershausen):[11]

- Hans Heinrich Kaufhold

- Christoph Kaufhold

- Christian Wiegel

- Hans Caspar Wiegel

- Johan Wilhelm Göbel

- Bartels

- Harm Schlieker

Zur späteren Glasmanufaktur zu Holtensen, die nach der Glashütte Zur Steinbeke von 1744-1768 als ortsfeste „Grünglashütte“ bei Holzen am Renneberg bestand, sind die folgenden Namen und Berufsbezeichnungen von alten Glasmachern anhand eingehender Kirchenbuchforschungen bekannt:[12]

- Sturm (?), Joh. Heinrich Chr. (1746) Verwalter

- Kühne, Johann Daniel (1747) Verwalter

- Ehrhardt, J. Georg (1753, 1764) Verwalter

- Zeitz, Johann Moritz (1744) Schür- und Schürfmeister

- Hirschberger, Johann Conrad (1745, 1757) Schür- und Schürfmeister

- Runge, Heinrich Jürgen (1749) Schür- und Schürfmeister

- Schlieker, Johann Christoph (1746, 1755) Hohlbläser

- Hirschberger, Christoph (1750) Hohlbläser

- Kaufholdt, Jobst Daniel (1748, 1761) Hohlbläser

- Brodhage, Hans Heinrich (1768) Hohlbläser

- Aekeler (Aeker) (?) Glasmacher

- Seiffart, Christoph (1745, 1747) Holzhauer

- Hoyer, Christoph (1745, 1763) Holzhauer

- Fricke, Christian (1746, 1756) Holzhauer

 

Dem Solling als typisch zugeordnete Glasmachernamen

Eine von BLOSS 1950 erstellte und aktuell überarbeitete Übersicht zu ältesten urkundlichen Erwähnungen von für den Solling und für Schorborn typischer Glasmachernamen wird insofern auszugsweise wiedergegeben, als nur solche Familiennamen aufgeführt sind, die im Zusammenhang mit der ehemaligen Hellentaler Glashütte Zur Steinbeke betrachtet werden können:[13]

Gundelach

Hessen 1504; später heißen zeitweilig fast alle hessischen Glasmacher Gundelach

Vogler: 1595, Solling (Schießhaus): 1600, Wenzen: 1699, Steinbeke: 1717 (mehrfach), Schorborn: 1746 (Meister Franz Becker + Frau Anna Ilse Gundelach), 1767: Neuhaus

Henne

Steinborngrund: 1700, Steinbeke: 1730 (?), Schorborn: 1746, Holzen: 1761

Hirschberger

Hils: vor 1693, Sperriesgrund (Solling): um 1730, Holzer Hütte: 1729, Steinbeke: 1739, Schorborn: 1746

Kaufhold

Hessen (Großalmerode): 1560 (1550); Vogler: 1558, Mecklenburg: 1650, Steinbeke: 1717 (> Kauffelt), Mühlenberg: 1783, Holzer Hütte: 1728, Schorborn: 1745 (mehrfach)

Ruhländer

Amt Fürstenberg: vor 1700, Am Ahneberge bei Polier: 1701, Steinbeke: 1727 (> ?), Bursfelde: 1716

Runge

Steinbeke: 1731, Holzen: 1744, Schorborn: 1745 (mehrfach)

Schlieker

Arholzen: 1651 (nicht als Glasmacher bezeichnet), Mainzholzen: 1679, Holzer Hütte: vor 1725, Steinbeke: 1724, Schorborn: 1746 (mehrfach), Mühlenberg: 1783

Seitz (Sitz, Zitz, Zeits)

Spessart: 1406, Solling: vor 1680, Hils: vor 1717, Mecklenburg: 1642, Steinbeke: 1717 (mehrfach), Schorborn: ab 1746 (mehrfach)

Stender

Sperriesgrund: vor1731, Steinbeke: 1727 (> ?), Schorborn: 1746 (mehrfach), Mühlenberg: 1783

Wentzel

bereits 1406 sind 8 der 40 Mitglieder des Gläsnerbundes auf dem Spessart Träger des Namens Wentzel

1568/70 tauchen die Wentzels über Meißner, Kaufungerwald und Bramwald kommend in Solling und Vogler auf Steinbeker Hütte: ab 1717 (mehrfach); Schorborn: durch Einheirat ab 1746

Wiegel

Holzer Hütte: vor 1727, Steinbeke: 1727, Schorborn: 1746, Mühlenberg: 1783

 

 

Text: Dr. Klaus A.E. Weber, Hellental



[5] NÄGELER/WEBER 2004; ergänzt und überprüft anhand der Ermittlungsergebnisse von NÄGELER; nachvollziehbare Angaben in Fettdruck, anhand eigener Ergebnisse nicht nachvollziehbare, aber in der Literatur [KUNZE 2000] gefundene Angaben sind mit <?> gekennzeichnet).

[6] KUNZE 2000.

[7] NÄGELER/WEBER 2004; ergänzt und überprüft anhand der Ermittlungsergebnisse von Nägeler; nachvollziehbare Angaben in Fettdruck, nicht nachvollziehbare, aber in der Literatur [KUNZE 2000] gefundene Angaben sind mit <?> gekennzeichnet]: [*: geboren; †: gestorben/beerdigt].

[8] NÄGELER/WEBER 2004; ergänzt und überprüft anhand der Ermittlungsergebnisse von Nägeler; nachvollziehbare Angaben in Fettdruck, nicht nachvollziehbare, aber in der Literatur [Kunze 2000] gefundene Angaben sind mit <?> gekennzeichnet]: [*: geboren; †: gestorben/beerdigt].

[9] Jürgen Christoph Kauffelt war nachweislich Glasermeister [NÄGELER/WEBER 2004].

[10] NÄGELER/WEBER 2004.

[11] HENZE 2004, S. 100.

[12] Kirchenbuch Nr. 512, Band VI, Archiv der Evang.-luther. Kirchengemeinde Eschershausen; HENZE 2004, S. 103.

[13] NÄGELER/WEBER 2004; KUNZE 2000; BLOSS 1950.