Haus-Inschriften „erbaulichen Inhalts“

Klaus A.E. Weber

 

Von STEINACKER [1] waren um 1884 in Merxhausen bei 16 Häusern Inschriften „erbaulichen Inhalts“ erfasst worden, datiert in den Zeitraum 1704-1878.

Aus den wenigen, noch heute sichtbaren Haus- und Torinschriften wurden folgende drei Beispiele ausgewählt.

Einige der Inschriften sind zugleich auch ein bleibendes Zeugnis für die religiöse Einstellung der Bewohner*innen des Hauses.

 

 

1704

WER GOT VERTVET HAT WOHLGEBAVET IM HIMMEL VUND AUV ERDEN

CHRISTOFELE ͶGELBRECHT  ELISEBET ͶYMEIER  1704

Wer Gott vertrauet hat wohl gebauet im Himmel und auf Erden.

Christofel Engelbrecht  Elisebet Nymeier. 1704

Ass.-№ 13 │ Walter Schlutter

Merxhausener Str. 15

 

1785

II MZ ERM. ANNO. 1785

giebelständige Balkeninschrift Auf der Rothe 11

 

1798

Bis hierher hat mich Gott gebracht mit seiner grossen Güte

Joh. Diedrich Meier aus Rengeishausen 1798 Austina Carolina gebohrne Busch

Fachwerkhaus Kumlehn

 

1815

WER GOTT VERTRAUT . HAT WOHLGEBAUT

CARL FRIEDRICH TIMMERMAN

MARIA DORODEA GB SAACKEN

Z 7 D MAY  ANNO 1815

giebelständige Balkeninschrift Auf der Rothe 11

Carl Friedrich Timmermann und Ehefrau Marie Dorothee Sake

 

1828

Hebräisch sprachliche Hausinschriften

In Merxhausen fand sich einst eine hebräisch sprachliche Hausinschrift von Abraham Samson Rothschild.

Eine weitere hebräische Inschrift von 1828 lautete [2]:

 

Gesegnet seyst du wen du ausgehst,

gesegnet seyst du wen du komst.

Samson Jos. Rothschild.

Jette Rothschild geb. Berg



1835

Gott Segne Diesen Ein und Ausgang

Carl Becker  Friedrike Becker Geborne Leue  den 8. August 1835

 

 

1845

AUGUST OPPERMAͶ • FRIDERIKE OPPER

MAͶ GEBORͶE SOLTER • DEN 5TEN JULI 1845


 

1850

Wir bauten nicht aus Stolz und Pracht, die Gastwirthschaft hat uns dazu gebracht

Anton Kropp u. Wilhelmine Kropp gbr. Strohmeier, den 10. AUGUST * * 1850


 

__________________________________

[1] STEINACKER 1907, S. 191.

[2] TACKE 1907, S. 191.