Dokumente des 18. Jahrhunderts | Schriftgut

Klaus A.E. Weber

 

06. Juni 1717

Anno 1717 den 6 t. jun. zu Heenade Hanß Henrich Hessen Söhnlein getaufft und ist dasselbe Hieronymus Christian genanndt worden, die Gevattern waren Christian Wentzel, Hieronymus Kauffel und Ilsabet Matha Kamelion, alle auß dem Mecklinburgischem.

Auszug Kirchenbuch Heinade

 

07. Februar 1719

H.[err] Jobst Henrich Gundlag aus Mecklenburg gebürtig und Jgf.[Jungfrau] Elisabeth Juliane Sophia Behmen H.[err] Abt Behmen und General Superintendent alhier ehel.[ichte] ältiste Tochter

Auszug Kirchenbuch Holzminden

 

1752/1753

NLA WO, 4 Alt 4 Nr 214

 

ab 08. Mai 1753

Hellenthal

was wegen des neuen Anbaus

und Einrichtung eines Dorfes

daselbst vorgekommen und

verordnet worden.

ab ann[o]: 1753.


Ältestes Dokument zum Sollingdorf "Hellenthal 1753" - zugleich Gründungsjahr und Namensgebung des Dorfes Hellental im historischen Zusammenhang mit der herzoglichen Verordnung von Carl I. vom 19. März 1753 über den "Neuen Anbau auf dem Lande"

NLA WO, 2 Alt 14459

 

1753 -1814

Deckblatt des Kirchenbuches "Hellenthal", geführt von 1753 bis 1814

 

17. Oktober 1777

Urkunde im Privatbesitz der Familie Jürgen Gobrecht │ Hellental