"Bäckerei Kempe“ & Bäckermeister Dittrich

Klaus A.E. Weber

 

Kolonialwarengeschäft und Bäckerei August Kempe im Haus № 67

 

Bäckermeister August Kempe - langjähriger Bäcker in Hellental

Bäckermeister August Kempe (*1896)


Goldene Hochzeit des Ehepaares Kempe

 

Bäckermeister Manfred Dittrich - Hellentals letzter Bäcker 

Bäckermeister Manfred Dittrich (10. Mai 1934 - 12. März 2019) aus Holzminden

  • Meisterbrief - Meisterprüfung im Bäckerei-Handwerk, Handwerkskammer Arnsberg, 12. Juli 1960

  • Back- & Konditoreiformen, Metall 1960er Jahre

  • Tortenringe, groß/klein

  • Kastenform

  • Napfkuchen-Springform

  • Schillerlocken-Backröhrchen    

 

Bäckermeister Manfred Dittrich in der Hellentaler Dorfbäckerei „Kempe“, um 1965

 

Bäckerei Kempe

Mit Pacht- und Mietvertrag vom 27. September 1960 pachtete Bäckermeister Manfred Dittrich aus Holzminden mit seiner Frau Elisabeth Dittrich, geb. Hempel (*1937), vom Bäckermeister August Kempe am 01. September 1960 für die Dauer von 10 Jahren dessen Kolonialwarengeschäft und Bäckerei - im Haus № 67:

  • Backraum

  • über dem Backraum gelegene Backstube

  • Mehlkammer hinter der Backstube

  • Lagerraum nach hinten über der Scheune gelegen 

 

Bäckermeister Dittrich hat bis Ende Juli 1970 täglich 45 Brote für seinen Kundenkreis in Hellental gebacken.

Zweimal wöchentlich lieferte er 60 Brote nach Heinade.

In jahrzehntelanger Tradition hatte Bäckermeister Dittrich das im Sollingdorf Hellental beliebte Gersterbrot in der Dorfbäckerei „Kempe“ gebacken.

 

 

Fotografien: Archiv MiB│Hellental; Dr. Klaus A.E. Weber, Hellental