ThemenRäume WALD│GLAS│DORF

Klaus A.E. Weber

 

Ein Streifzug durch die regionale Kulturgeschichte

In dem privat umfänglich sanierten Gebäudeensemble des Ausstellungs- und Aktionshauses SOLLINGHAUS Weber mit seinen Nebengebäuden werden in historisch und alltagskulturell orientierten ThemenRäumen Museumsbesucher*innen Ausstellungen zu dörflichen Lebensumständen, zur Alltags- und Arbeitskultur präsentiert.

Dabei liegt ein besonderer Schwerpunkt der Ausstellungseinheiten auf der vielseitigen Verwendung von Objekten aus und mit Glas - in Verbindung mit dem H.M.H Museum im Backhaus.

 

Kleinbäuerliches Wirtschaften

Der alte Fahrweg mit Blick in das südwestliche Hellental │ Ende der 1940er Jahre

 

Von A bis Z

Gehen Sie in drei Etagen - vom Keller bis zum Obergeschoss - auf eine Zeitreise und begegnen Sie dabei den Highlights des kulturellen Erbes des einzigartigen Glasmachertales im Solling von der Archäologie bis zum Zauberstab - von den ältesten archäologischen Funden prähistorischer Menschen im Hellental bis zur Alltagskultur der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

 


 

Die Schatzsuche führt Sie auf drei Ebenen mit insgesamt 13 ThemenRäumen durch ausgewählte lokal- und regionalhistorische Fokusthemen.

 

Projekt: Weinbau in Hellental

 

frauenORT Paula Tobias

Das HISTORISCHE MUSEUM HELLENTAL unterstützt mit ausgewählten Exponaten aus dem dem SOLLINGHAUS Weber│Museum der Alltagskultur den im Mai 2017 am Kulturzentrum Weserrenaissance Schloss Bevern als 34. „frauenORTE Niedersachsen“-Standort eröffneten frauenORT Paula Tobias - einschließlich der am 11. März 2018 im Weserrenaissance Schloss Bevern eröffneten Dauerausstellung „Paula Tobias: Auf den Spuren der ersten Landärztin im Braunschweiger Land".

Im Kulturzentrum Weserrenaissance Schloss Bevern fand am 27. September 2017 der erste Vortrag im Rahmen der Initiative statt:

Der Museumsleiter Medizinaldirektor Dr. Klaus A.E. Weber sprach über Paula Tobias‘ Verdienst als „Begründerin der regionalen Mütterberatung im frühen 20. Jahrhundert“, wobei er die übergeordnete medizin- und gesundheitsgeschichtliche Entwicklung und das persönliche Engagement der frauenORTe-Protagonistin zusammenführte.

 

Dorfhochzeit der Hellentaler Familie Schulz am 02. April 1955

 

Fotografien:

Klaus A.E. Weber, Hellental / Privatarchiv