W|G|D: Glas-Individualflaschen

Klaus A.E. Weber

 

„Pyrmonter Säuerling“

 

- im Aufbau -


Wie auch Flaschensiegel (Rundmarken) der „Fürstlichen Bouteillenmanufactur" (grüne Flaschenglashütte) "unterm Renneberg bey Holtensen" (Holzen) am Ith (1744-1768) ausweisen, gilt das „Pyrmont Water“ seit Jahrhunderten als ein natürliches Mineralwasser mit besonderen Qualitäten - wenig Kohlensäure, natriumarm, leicht und bekömmlich.

1899 gründeten die „Gebr. Vietmeyer“ das privat geführte Familienunternehmen.

Sie waren die alleinigen Pächter der „Fürstlichen Quelle“ in Bad Pyrmont und exportierten – wie um 1907 geworben wurde - „nach allen Weltteilen“ ihr „bestes Tafel- Erfrischungs- und Gesundheitsgetränk“.

Schließlich wurde die „Staatliche Pyrmonter Säuerling GmbH“ in das heutige mittelständische Unternehmen der Mineralwasser- und Getränkeindustrie „Bad Pyrmonter Mineral- und Heilquellen GmbH & Co. OHG“ umgewandelt.

 

Glas-Individualflaschen

Die im Museumshaus|Weber ausgestellte hölzerne Versandkiste und das Gebinde industriell gefertigter, dunkelgrüner „0,75 l Glas-Individualflaschen“ mit dem besonderen historischen Kunststoff-Drehverschluss (Bakelit) stammen aus den 1960er Jahren.

 

 

Text: Dr. Klaus A.E. Weber, Hellental