Der Zweite Weltkrieg (1939-1945) & das Kriegsende

Klaus A.E. Weber

 

Erste regionale Informationen (Deesen) zum Zweiten Weltkrieg sind bei RAULS zu finden.

Weiteres gilt es noch zu recherchieren und aufzuarbeiten.

 

Versteckt im abgelegenen Sollingtal [1]

Hannelore Siebers war 12 Jahre alt als im Zweiten Weltkrieg das Stadtgebiet von Holzminden am 03. April 1945 durch mehrere anglo-amerikanische Flugangriffe nachmittags und frühabends bombardiert wurde.[3]

Alle Verwandten und Bekannten aus der Kreisstadt kamen nach dem versteckt im Sollingwald liegenden Hellental, da ihre aus Holzminden-Altendorf stammende Mutter [4] 1931 einen Hellentaler Anbauer [5] geheiratet hatte.

Wie desertierte deutsche Soldaten so kamen auch verwundete Soldaten aus dem Holzmindener Lazarett nach Hellental.

Sie alle borgten sich „Zivilsachen“ von der einheimischen Bevölkerung.

Wie dann um Hellental herum der Belagerungskessel im Mai 1945 geschlossen war, war auch das maßlose Elend des Zweiten Weltkrieges zu Ende.

 

Hellentaler Ehrenmal - Zweiter Weltkrieg (1939-1945)

 

Eingemeißelt in eine Steinplatte des Hellentaler Ehrenmals - im Dorf auch unkritisch „Kriegerdenkmal“ genannt - an der Ecke Sollingstraße/Hauptstraße sind auf einer Seite die Familiennamen, Vornamen und der Tag des Sterbens von 30 im Zweiten Weltkrieg gefallenen und vermißten Soldaten aufgelistet - 10 Soldaten mehr als während des Ersten Weltkriegs (1914-1918).

 

Von September 1939 bis Mai 1945 bzw. August 1946 (?) im Zweiten Weltkrieg gefallene Soldaten aus Hellental

Jahr/Name/„Ehrenmal“

 

1. Kriegsjahr - 1939

18.09.1939

BRACKMANN, Karl

 

3. Kriegsjahr - 1941

25.06.1941

MEIER, Otto

 

4. Kriegsjahr - 1942

24.05.1942

TIMMERMANN, Paul

13.12.1942

MENGLER, Otto

15.12.1842

PATERMANN, Alois

 

5. Kriegsjahr - 1943

14.03.1942

BARTELS, Otto

15.08.1943

BARTELS; Adolf

29.12.1943

HARZIG, Willi

 

6. Kriegsjahr - 1944

17.08.1944

GREINERT, Albert

31.09.1944

BARTELS, Willi

12.10.1944

JUNGNICKEL, Richard

02.12.1944

HEMPEL, Friedrich

 

7. Kriegsjahr - 1945

04.02.1945

BECKER, Hans

19.02.1945

ZINKLER, August

04.03.1945

STROHMEIER, Ernst

04.03.1945

FUCHS, Heinrich

13.03.1945

SCHWARZ, Hans Joachim

31.05.1945

GEHRMANN, Richard

 

- 1946 (?)

21.08.1946

BRACKMANN, Albert

 

Von September 1939 bis Dezember 1945 im Zweiten Weltkrieg vermißte Soldaten aus Hellental 

Jahr/Name/„Ehrenmal“

 

1. Kriegsjahr - 1939

08.09.1939

NABER, Hermann

 

5. Kriegsjahr - 1943

01.01.1943

BLECKERT, Adolf

04.01.1943

FISCHER, Ernst

16.01.1943

MEIER, Heinrich

 

6. Kriegsjahr - 1944

16.04.1944

STURM, Georg

27.06.1944

EIKENBERG, Willi

 

7. Kriegsjahr - 1945

14.01.1945

SCHOLZ, Emil

03.03.1945

BRÜNIG, Helmut

26.04.1945

SCHÄFER, Hermann

31.12.1945

PATERMANN, Alfred

31.12.1945

PATERMANN, Gerhard

 

 

Text: Dr. Klaus A.E. Weber, Hellental



[1] Nach Erzählungen (2015/2016) von Hedwig Hannelore Schulz, geb. Siebers (* 02. Oktober 1932 in Hellental).

[3] KRETSCHMER 1981, S. 555.

[4] Johanne Hermine Minna Kiene, Holzminden-Altendorf (* 19. März 1894, † 09. Juni 1975 in Stadtoldendorf).

[5] Karl Julius August Siebers, geb. 18. August 1894 in Hellental, verst. 03. Mai 1961 ebd.

[6] RAULS 1983, S. 199-2004.