Veröffentlichungen in Zeitungen

Klaus A.E. Weber

 

A

ALBRECHT-HEIDER 2004

Christoph Albrecht-Heider: Der Schwarze Donnerstag. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 246, 22. Oktober 2004, S. 24-25.

 

ASSMANN 2018

"Wahr ist, was uns verbindet". Aus der Dankesrede von Aleida und Jan Assmann zur Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 239, 15. Oktober 2018, S. 18-19.

 

B

BÄTZ 2017

Alexander Bätz: Das Geheimnis der Etrusker. In: Die Zeit. Nr. 53. 20. Dezember 2017, S. 18.

 

BECKER 2004

Frank Becker: Kriegsbilder als Geburtshelfer der Nation. In: Frankfurter Rundschau. 24. August 2004, Nr. 196, S. 7.

 

BENNE 2020a

Simon Benne: "Alles lief auf Erziehung zum Krieg hinaus". Die Hitlerjugend beherrschte einst Hannover. Eine Website erklärt Schülern deren Demagogie. In: Täglicher Anzeiger Holzminden, Ausgabe 13. Januar 2020, S. 20.

 

BENNE 2020b

Simon Benne: Historiker: "Continental wurde zum NS-Musterbetrieb". Nach langem Schweigen arbeitet das Unternehmen seine Geschichte in der Zeit des Nationalsozialismus auf. In: Täglicher Anzeiger Holzminden, Ausgabe 28. August 2020, S. 8.

 

BOMMARIUS 2017

Christian Bommarius: Das große Spiel der reichen Männer. Der Zusammenbruch des "Fürstentrusts" kurz vor dem Ersten Weltkrieg ist vergessen - dabei bietet der Finanzskandal aktuelle Elmente: Diletantismus, Rücksichtslosigkeit, Habgier. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 54, 04./05. März 2017, S. 34-35.

 

BRÜGMANN 2018

Wolf Gunter Brügmann: Draußen APO, drinnen Diskurs. 1968 begann der Aufstieg der FR zu einem bundesweiten Leitmedium des kritischen Geistes. In: Frankfurter Rundschau. 17. Dezember 2018, Nr. 293, S. 26-27.

 

C

CLAUDITZ 2018

Rolf Clauditz: 850 Jahre Merxhausen, das "Dörp undern Sollige". Ein ereignisreiches Jahr für Merxhausen steht bevor. In: Täglicher Anzeiger Holzminden, Ausgabe 13. März 2018.

 

CLAUDITZ 2020

Rolf Clauditz: Naturschutz durch Nutzung. Über das Naturschutzgebiet Holzberg bei Heinade. In: Täglicher Anzeiger Holzminden, Ausgabe 24. Juli 2020, S. 16.

 

CREYDT 1984

Detlef Creydt: Dem Dichter und Jäger Hermann Löns und seinem Wirken im Solling gewidmet. Zum 70. Todestag des engagierten Naturfreundes. In: Täglicher Anzeiger Holzminden, Ausgabe 13. Oktober 1984.

 

D

DAHMS 2020

Martin Dahms: Hitlers Worte aus der Asche. George Allen war ein Buchhändler aus Philadelphia, den Roosevelt zum Kampf gegen die Nazis nach Europa schickte. Am 9. Mai 1945 entdeckte Allen nahe Berchtesgaden die Überreste der Besprechungsprotokolle Hitlers und seiner Generäle. Ein Fund, der Geschichte schreiben sollte. In: Frankfurter Rundschau. 76. Jg. Nr. 106, 07. Mai 2020, S. 16-17.


DOEMENS 2019

Karl Doemens: Die Stadt und der Hetzer. Die Hafenstadt Baltimore kämpft mit vielen Problemen. Nun hat US-Präsident Donald Trump ihren Ruf ruiniert. Nicht nur Afroamerikaner setzen sich zur Wehr. In: Frankfurter Rundschau. 75. Jg. Nr. 175, 31. Juli 2019, S. 18-19.

 

DÖRRHÖFER 2016

Pamela Dörrhöfer: Ochsengalle statt Glyphosat. Ausstellung in Technoseum Mannheim zu 500 Jahren Reinheitsgebot für Bier. In: Frankfurter Rundschau. 72. Jg. Nr. 61, 12./13. März 2016, S. 20.

 

DÖRHÖFER 2020a

Pamela Dörhöfer (Interv.): "Vor einer Ansteckung ist niemand gefeit". Das zeigt ein Blick in die Geschichte - und gilt bis heute, sagt der Medizinhistoriker Heiner Fangerau. Ein Gespräch über begründete Ängste, vorschnelle Hysterie und warum Epidemien wie das Coronavirus die Grenzen der Zivilisation offenlegen. In: Frankfurter Rundschau. 76. Jg. Nr. 37, 13. Februar 2020, S. 20-21.

 

DÖRHÖFER 2020b

Pamela Dörhöfer: Was Epidemien über die Gesellschaft aussagen. In ihrem Buch "Pest und Corona" beschäftigen sich zwei Medizinhistoriker mit der Geschichte von Seuchen. In: Frankfurter Rundschau. 76. Jg. Nr. 214, 14. September, S. 9.

 

E

ENGELKING 1982

Christian Engelking: Bekanntes und Unbekanntes über Wilhelm Raabes Vorfahren. Wilhelm Raabe ein Nachfahre der Glashüttenmeister vom Hils. In: Täglicher Anzeiger Holzminden, Ausgabe 22. November 1982, S. 15.

EPD/OLE 2014

(epd/ole): Bücher gegen das Entsetzen an der Front. Feldbibliotheken versorgten Soldaten im Ersten Weltkrieg mit Lesestoff. In: Frankfurter Rundschau. 70. Jg. Nr. 200, 29. August 2014, S. 29.

 

ESSEN 2020

Karsten Essen: Der Mann der Stunde? Robert Koch steht für bahnbrechende medizinische Errungenschaften - die er jedoch zum Teil mit äußerst fragwürdigen Methoden erreichte. Ein Blick auf das Leben des umstrittenen Nobelpreisträgers. In: Frankfurter Rundschau. 76. Jg. Nr. 157, 09. Juli 2020, S. 18-19.

 

F

FRANK 2018

Joachim Frank: Am offenen Herzen. Das Publikum wird in Colmar Augenzeuge der Restaurierung des Isenheimer Altars. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 207, 06. Sweptember 2018, S. 32-33.

 

FRANKE 2017

Sarah Franke (Interview): Pures Leben im Glas. Seit Lutz Geißler das Brotbacken für sich entdeckte, kann er nicht mehr damit aufhören. Jetzt hat sich der deutsche "Brotpabst" einem besonders schwierigen Thema gewidmet: dem Sauerteig. In: Täglicher Anzeiger Holzminden, Ausgabe 14./15. Oktober 2017.

 

FRANKFURTER RUNDSCHAU 2019

Frankfurter Rundschau: 100 Jahre Frauenwahlrecht. Der Lange Weg zur Wahlurne. Wie sich die Frauen das Wahlrecht erkämpften. ⃒ Frau Politikerin: Dezent und ohne Hut. Die ersten Parlamentarierinnen und ihre Themen. ⃒ Demokratie aus der Provinz. Weimar, nicht Berlin: Die verfassungsgebende Deutsche Nationalversammlung tagte in der Stadt der deutschen Klassik. In: Anzeigen-Sonderveröffentlichung der Frankfurter Rundschau. 18. Januar 2019.

 

FRANKFURTER RUNDSCHAU 2020a

Frankfurter Rundschau: Wenn alles bleibt, so wie es ist, kräht bald kein Hahn mehr auf dem Mist. Wachsen oder weichen: Wie kommt die Landwirtschaft aus dieser Falle? Titelseite der Frankfurter Rundschau, 76. Jg. Nr. 14, 17. Januar 2020.

 

FRANKFURTER RUNDSCHAU 2020b

Frankfurter Rundschau: "Wir brauchen keinen Bundeskanzler Drosten". Gefährdet die Corona-Krise unsere Demokratie? Warum ist die Zivilgesellschaft verstummt? Müssen wir Freiheitsrechte dem Dogma des Gesundheitsschutzes opfern? Bascha Mika im Gespräch mit dem Historiker Paul Molte. In: Frankfurter Rundschau, 76. Jg. Nr. 75, 28./29. März 2020, S. 22-23.

G

GIETINGER 2019

Nikolaus Gietinger (Interview): "Quelle gegen die Intoleranz". Der US-Historiker Peter E. Gordon hält in Frankfurt die Adorno-Vorlesungen. In: Frankfurter Rundschau. 75. Jg. Nr. 134, 12. Juni 2019, S. 18.

 

GÖPFERT 2018

Claus-Jürgen Göpfert (Interview): "Es wurde offen zum Mord aufgerufen". Jahrzehntelang hieß es, Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht seien im Januar 1919 bei standrechtlichen Erschießungen getötet worden. Der Sozialwissenschaftler und Autor Klaus Gietinger hat die bekannten Fakten aufgearbeitet. Daraus ist ein Buch geworden, das auch von der SPD einige historische Korrekturen einfordert. In: Frankfurter Rundschau. 74. Jg. Nr. 289, 12. Dezember 2019, S. 20-21.

 

GÖPFERT 2019

Claus-Jürgen Göpfert (Interview): "Ausgrabungen sichern Spuren am Tatort". Der Archäologe Wolfgang David über seine Forschungen im ehemaligen KZ Dachau. In: Frankfurter Rundschau. 75. Jg. Nr. 158, 11. Juli 2019, S. 28-29.

 

GÖPFERT 2020

Claus-Jürgen Göpfert (Interview): "Sie geht an einem vorbei". Herfried Münkler über die Zukunft der Frankfurter Paulskirche als Bauwerk und nationaler Gedenkort der Demokratie. In: Frankfurter Rundschau. 76. Jg. Nr. 256, 03. November 2020, S. 30-31.

 

GRÖSCHNER 2019

Annett Gröschner: Marionetten der Macht. Vor 100 Jahren wurden die ersten Frauen ins deutsche Parlament gewählt. Und bis heute müssen sie ihre hart erkämpften Rechte verteidigen. In: Frankfurter Rundschau. 75. Jg. Nr. 16, 19./20. Januar 2019, S. 24-25.

 

GROHS 2015

Wolfram Grohs: 150 Jahre Eisenbahngeschichte in Holzminden. Kleine TAH-Serie:

- Teil 1: Auf und ab auf der Schiene - wie alles begann. In: Täglicher Anzeiger Holzminden, Ausgabe 08. Oktober 2015, S. 17.

- Teil 2: Holzminden wird Grenzbahnhof. In: Täglicher Anzeiger Holzminden, Ausgabe 09. Oktober 2015, S. 17.

- Teil 3: Von den zwei Bahnhöfen zur Regionalisierung. In: Täglicher Anzeiger Holzminden, Ausgabe 19. Oktober 2015, S. 16.

 

GROHS 2020

Wolfram Grohs: Die Bauschule - vorlanger Zeit und heute. Eine kleine Holzmindener Geschichte in drei Teilen zum Nachdenken. In: Täglicher Anzeiger Holzminden, Ausgabe 27. Januar 2020, S. 18.

 

H

HAARMANN 2018

Harald Haarmann, LaBCG: Von wegen dunkel! Plädoyer für eine nachhaltige Beschäftigung mit Alteuropa und der bis zu 8000 Jahre alten Donauzivilisation, die Grundwerte vorgelebt hat. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 157, 10. Juli 2018, S. 26-27.

 

HASS 2011

Frauke Haß: "Hexen sind für viele attraktiv". Forscherin Iris Gareis über den Reiz der Macht, den imaginierter Zauber bieten kann. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 99, 29. April 2011, S. 23.

 

HEBEL 2018

Stephan Hebel: 1968 - 50 Jahre danach. Glücklich gescheitert. Was sagt uns die Revolte der 68er heute noch? Wenn es gut geht, eine Menge über unsere Gegenwart. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 1, 02. Januar 2018, S. 2-3.

 

HEBEL 2020

Stephan Hebel: Historischer Bruch. Nach der Katastrophe von Erfurt: Wer glaubt noch an den antifaschistischen Konsens mit der "bürgerlichen Mitte"? In: Frankfurter Rundschau. Nr. 31, 76. Jg. 06. Februar 2020, S. 11.

HEBEL/STEINHAGEN 2018.

Stephan Hebel / Martin Steinhagen (Interv.): "Wir brauchen ein neues 68". Die Aktivistin Emily Laquer über das Erbe der Revolte, die Ziele und Methoden der "Interventionistischen Linke" und warum Sarah Wagenknecht eine Tomate abbekommen sollte. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 27, 01. Februar 2018, S. 20-21.

 

HENZE 2020

Jutta Henze: Die Kriegsgräberstätte Holzen. Im Juli 1945 weihen italienische Militärinternierte den Friedhof ihrer verstorbenen Kameraden ein. In: Täglicher Anzeiger Holzminden, Ausgabe 15. August 2020, S. 21.

 

HESSE 2017

Michael Hesse (Interv.): "Er hat die Geburtswehen des Kapitalismus erlebt und für Todesschreie gehalten". Der Marx-Biograf Jürgen Neffe über "Das Kapital", seine ideengeschichtlichen und ökonomischen Grundlagen, seine analytischen Qualitäten sowie die Hoffnungen seines Verfassers auf einen baldigen Kollaps des Systems. In: Frankfurter Rundschau. 73. Jg. Nr. 276, 28. November 2017, S. 30-31.

 

HESSE 2018

Michael Hesse (Interv.): "Er wollte unbedingt an der Spitze seiner Truppen zurückkehren". Der Historiker John Röhl über das lange Scheitern des letzten deutschen Kaisers. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 30, 05. Februar 2018, S. 20-21.

 

HOFMANN 2005

Friedrich Hofmann: "Außerdem bin ich willens, förmlich Doktor zu werden". In: Ärzte Zeitung v. 09. Mai 2005.

 

HOFMANN 2018

Klaus Hofmann: "Bisher sind wirkliche revolutionäre Massen nicht in unser Gesichtsfeld getreten." Politische Resignation, teufliche Einmischungen: Die Ereignisse vor hundert Jahren schildert Alfred Döblin in seinem Roman "November 1918" auf seine Weise. In: Frankfurter Rundschau, 74. Jg. Nr. 258, 06. November 2018, S. 30-31.

 

I

IDEN 2018

Peter Iden: Es bildet ein Charakter sich im Strom der Zeit. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 194, 22. August 2018, S. 30-31.

 

J

JÄHNER 2016

Harald Jähner: Das große Krabbeln. Steffen Martus zeichnet ein Epochenbild der deutschen Aufklärung - eine Schule der sozialen Aufmerksamkeit. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 15, 19. Januar 2016, S. 30-31.

 

JÄRKEL 2019

Stefanie Järkel: Die schnelle Vernichtung. Studie: Ein Viertel der jüdischen Holocaust-Opfer wurde 1942 binnen drei Monate ermordet. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 3, 04. Januar 2019, S. 25.

 

JBO 2017

(jbo): "Der Gerechte lebt aus dem Glauben ...". Gottesdienst zum 500-jährigen Reformationsjubiläum in der Klosterkirche Amelungsborn. In: Täglicher Anzeiger Holzminden, Ausgabe 02. November 2017, S. 13.

 

K

KAESTLE 2015

Thomas Kaestle: Jedem sein Bier. Jetzt est den Hopfen zugeben? Das ist bestimmt nicht jedermanns Sache. Doch genau darum geht es hier: Eine neue Generation von Braumeistern will Bier abseits des Masengeschmacks brauen. Kleine Mengen, handwerkliche Herstellung und beste Zutaten kennzeichnen die Produkte ihrer Mikrobrauereinen. Lohnt sich der Aufwand? Eine Geschmacksprobe. In: Täglicher Anzeiger Holzminden, Ausgabe 10. Juni 2015, S. 26.

 

KAUFMANN 2017

Stephan Kaufmann (Interview): "Ich stehe quasi auf Marx' Schultern". Der Wirtschaftshistoriker Thomas Kuczynski über 150 Jahre "Das Kapital" und die Aussagekraft sozialistischer Wirtschaftstheorien gestern, heute und morgen. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 18, 21./22. Januar 2017, S. 14-15.

 

KIPPING 2020

Katja Kipping: Die Ökonomie des Gemeinsamen. Die Corona-Krise zeigt auch: Egoismus war gestern – und der Staat ist gar nicht so übel. Das sind gute Voraussetzungen, um Allianzen für einen neuen Gesellschaftsvertrag zu schließen. In: Frankfurter Rundschau. 76. Jg. Nr. 84, 08. April 2020, S. 16-17.

 

KIRCHNER/BAUCH 2020

Sandra Kirchner (Interv.): "Ein Taktgeber für Innovation". Historiker Martin Bauch befasst sich mit mittelalterlichen Pandemien und der Frage, welche Lehren die Menschen daraus gezogen haben. In: Frankfurter Rundschau. 76. Jg. Nr. 91, 18./19. April 2020, S. 39.

 

KOCH 2018

Claus Koch: "Wir 68er können keine Vorbilder mehr sein". Die Revolte von damals war bei aller Politik zunächst ein Aufstand gegen die Eltern - mit dem Ende der autoritären Erziehung ist auch dieses Feindbild überholt. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 73, 27. März 2018, S. 29.

 

KOCH 2018

Matthias Koch: Neue Heimat. In: sonntag - Das Wochenendmagazin Ihrer Tageszeitung. 17./18. Februar 2018, S. 1.

 

KRAUSHAAR 2018

Wolfgang Kraushaar: Drei Schüsse, drei Namen von Schuldigen. Am 11. April 1968 wurde in Berlin ein Mordanschlag auf Rudi Dutschke verübt. Umgehend verselbständigten sich Fiktion und Legenden. In: Frankfurter Rundschau. 11. April 2018 Nr. 84. S. 32-33.

 

KREBS 2018

Reinhard Krebs: Keiner kennt Campe. Der Versuch einer Aufklärung im Rahmen des Jubiläumsjahres "450 Jahre Gymnasium Holzminden". In: Täglicher Anzeiger Holzminden, Ausgabe 29. Dezember 2018.

 

KUPKE 2017

Susanne Kupke: Trinkfeste Frauen und geniale Planer. Etrusker in Karlsruhe . eine Ausstellung mit hochkarätigen Originalen. In: DEWEZET, Kultur, 20. Dezember 2017, S. 14.

 

L

LENZ 2020

Susanne Lenz: Weil die Geschichte weitergeht. Die neue Dauerausstellung im Berliner Jüdischen Museum widmet sich stärker auch der Gegenwart. In: Frankfurter Rundschau. 76. Jg. Nr. 195, 23. August 2020, S. 35.


LESSENICH 2020

Stephan Lessenich: Wir waren nie demokratisch. Die Sorge um sie ist gerade jetzt allgegenwärtig - doch von einem substanziellen Verständnis der Demokratie war die Gesellschaft ohnehin weit entfernt. In: Frankfurter Rundschau. 76. Jg. Nr. 50, 28. Februar 2020, S. 20-21.

 

M

MAGAZIN 2017

"Meine ganze Seele ist voll von Dir". Rosa Luxemburg schrieb etwa 1000 Briefe an ihren Leo Jogiches. Wir drucken zum Valentinstag einen Auszug aus "Liebesbriefe großer Frauen". In: Frankfurter Rundschau. Nr. 38, 14. Februar 2017, S. 20-21.

 

MAYER-KUCKUK 2018

Finn Mayer-Kuckuk: Der dogmatische Gebrauchswert der Statue. Marx-Denkmal in Trier: Der chinesische Künstler Wu Weishan hofft auf eine KP-konforme Aufmerksamkeit. In: Frankfurter Rundschau. 74. Jg. Nr. 103, 04. Mai 2018, S. 22-23.

 

MEYER 2020

Christoph Meyer: Visionärin der Fürsorge. Vor 200 Jahren wurde Florence Nightingale geboren. Sie legte den Grundstein für die moderne Krankenpflege. In: Frankfurter Rundschau. 76. Jg. Nr. 110, 12. Mai 2020, S. 27.

 

MEYER 1996a

Gerhard Meyer: Johann Georg von Langen und sein Wirken im Weserbergland. In: Weg & Fähre, November 1996.

 

MEYER 1998

Gerhard Meyer: Hermann Löns – weit mehr als nur der „Heidedichter“. In: Weg & Fähre, Juli 1998.

 

MOMMSEN 2004b

Wolfgang J. Mommsen: Aus Mangel strebte er zum Militär. In: Frankfurter Rundschau, Jg. 60, Nr. 170, 24. Juli 2004, S. 15.

 

MÜLLER 2015

Jürgen Müller: Die Gaskranken ertranken in ihrer Lungenflüssigkeit. Mit dem "Tag von Ypern", wie man den 22. April 1915 in Deutschland bald nannte, begann durch den ersten Einsatz von Giftgas die Geschichtze der modernen C-Waffen. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 93, 22. April 2015, S. 30-31.

 

MÜNTEFERING 2015

Frank Müntefering: Aufzeichnungen eines Überlebenden. Tagebuch des Häftlingsarzte Armand Roux vom KZ Holzen wird publiziert. In: Täglicher Anzeiger Holzminden, 26. August 2015, S. 13.


MÜNTEFERING 2019

Frank Müntefering: Revolution für Ruhe, Ordnung und Sicherheit. Novemberrevolution in Deutschland. Am 9. November 1918 wird in Holzminden ein Arbeiter- und Soldatenrat gebildet. In: Täglicher Anzeiger Holzminden, Ausgabe 11. Februar 2019, S. 18.

 

MÜNTEFERING 2020a

Frank Müntefering: US-Division "Thunderbolt" rückt vor. Vor 75 Jahren: Das Ende des Zweiten Weltkrieges im Landkreis Holzminden / Folge eins. In: Täglicher Anzeiger Holzminden, 28. März 2020, S. 16.

 

MÜNTEFERING 2020b

Frank Müntefering: Blutige Kämpfe an der Weserfront. Vor 75 Jahren: Das Ende des Zweiten Weltkrieges im Landkreis Holzminden / Folge zwei. In: Täglicher Anzeiger Holzminden, 30. März 2020, S. 14.

 

MÜNTEFERING 2020c

Frank Müntefering: Zu schnell für die Kapitulation. Vor 75 Jahren: Das Ende des Zweiten Weltkrieges im Landkreis Holzminden / Folge drei. In: Täglicher Anzeiger Holzminden, 31. März 2020, S. 17.

 

MÜNTEFERING 2020d

Frank Müntefering: "Stunde Null" im Landkreis Holzminden. Vor 75 Jahren: Das Ende des Zweiten Weltkrieges im Landkreis Holzminden / Folge vier. In: Täglicher Anzeiger Holzminden, 14. April 2020, S. 15.

 

MÜNTEFERING 2020e

Frank Müntefering: Mit Pheromonen geht's dem Käfer an den Kragen. Das Forstamt Neuhaus rüstet im Kampf gegen die Borkenkäfer auf / 300 Trinets aufgestellt. In: Täglicher Anzeiger Holzminden, 02. Juni 2020, S. 11.

 

N

NÖLLE 2017

Christiane Nölle: 150 Jahre Kapital. Karl, der Dauerbrenner. In: Der Grundstein. Zeitschrift der IG Bauen-Agrar-Umwelt. 68. Jg. Nr. 9. September 2017, S. 14-15.

 

O

OEHLEN 2017

Martin Oehlen: Vorposten der Landesherrschaft auf unsicherem Terrain. Die weit ausgreifende Ausstellung "Das Europa der Klöster! erzählt in Bonn vom Aufstieg und von der Bedeutung der Zisterzienser. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 180, 05/06. August 2017, S. 34-35.

 

ORTNER 2019

Helmut Ortner: Allein gegen Hitler. Am 8. November 1939 explodierte in München eine Bombe, die den Führer töten soll - doch das Attentat misslingt. Georg Elser, der den Sprengsatz gebaut hat, wird gefasst und im April 1945 in Dachau ermordet. Heute sind Straßen und Schulen nach Elser benannt - aber es brauchte Jahre, bis seine Tat anerkannt wurde. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 260, 08. November 2019, S. 20-21.

 

P

PILZ 2018

Dirk Pilz: Das schönste Werk Gottes und die andauernde Weisheit. Die ganze Welt in einem Buch: Die wichtigste Enzyklopädie der Frühen Neuzeit, Robert Fludds "Geschichte beider Kosmen", ist in einer vollständigen und herausragend editierten Faksimile-Ausgabe erschienen. Das ist eine Sensation. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 11, 13./14. Januar 2018, S. 36-37.

 

R

RIPPEGATHER/LEPPERT 2020

Jutta Rippegather, Georg Leppert (Interv.): "Es gibt keinen Grund, Schulen zu schließen". René Gottschalk, der Leiter des Frankfurter Gesundheitsamtes, über den Lockdown, die Nachverfolgung von Kontakten und die Eintracht. In: Frankfurter Rundschau, 76. Jg. Nr. 263, 11. November 2020, D2-D3.

 

RÖHL 2019

John Charles Gerald Röhl: Dieser Röhl durfte niicht mehr rein. Wie ich im Hohenzollern-Archiv in Hechingen wilkommen war und dann nicht mehr. In: Frankfurter Rundschau, 75. Jg. Nr. 200, 29. August 2019, S. 28-29.

 

RUST 2018

Magnus Rust: Tigerchen und goldene Risse. In Frankfurt sind Seladon-Keramiken aus zweieinhalb Jahrtausenden zu sehen. In: Frankfurter Rundschau. 17. Juni 2018.

 

S

SABROW 2020

Martin Sabrow (Interv. Jan Sternberg): Die goldenen Zwanziger. Welche Parallelen es zwischen den 1920er und den 2020er Jahren gibt - und was der Vergleich lehrt. In: Frankfurter Rundschau. 76. Jg. Nr. 1, 02. Januar 2020, S. 2-3.

 

SCHMIDT 2019

Joel Schmidt: Internationale statt Nationalhymnen. Eine Ausstellung beim Landessportbund beleuchtet bis Ende Januar 100 Jahre Arbeiterfußball und 125 Jahre Arbeitersport. In: Frankfurter Rundschau, 75. Jg. Nr. 19, 23. Januar 2019, S. D6-D7.

 

SCHOTT 2005

H. Schott: Medizingeschichte(n). Medizin im Nationalsozialismus, Rassenhygiene. In: Dts. Ärzteblatt 102, Heft 20, 20. Mai 2005.

 

SCHUBERT 2015

Franziska Schubert: Vom Zweifel zur Erkenntnis. Der Mittelalter-Experte Johannes Fried erforscht die Fehlleistungen des menschlichen Gedächtnisses. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 152, 04./05. Juli 2015, S. 21.

 

SCHUBERT 2017

Franziska Schubert: Heimliche Helfer und Profiteure. Was trieb die deutschen Unterstützer an, die Juden unter Hitler zur Flucht in den Untergurnd verhalfen? In: Frankfurter Rundschau. Nr. 59, 10. März 2017, S. 28-29.

 

SCHWERING 2018

Markus Schwering: Der nette Herr Marx. Drei Ausstellungen an vier Standorten würdigen den Philosophen und Kaitalismuskritiker zum 200. Geburtstag. In: Frankfurter Rundschau. 74. Jg. Nr. 109. 12./13. Mai 2018, S. 35.

 

SEELIGER 2000a

Matthias Seeliger: "Naziterror im Freistaat Braunschweig". In: Täglicher Anzeiger Holzminden, Ausgabe vom 15. August 2000.

 

SEELIGER 2000b

Matthias Seeliger: Arbeitstiere, Butterschau und Fahrtunier. Neu im Stadtarchiv: Katalog der Landwirtschaftsausstellung Holzminden 1930. In: Täglicher Anzeiger Holzminden, Ausgabe vom 25. August 2000, S. 15.

 

STEINMEIER 2019

Frank-Walter Steinmeier: Ein Patriotismus der leisen Töne. Vor 100 Jahren nahm in Weimar die Deutsche Nationalversammlung ihre Arbeit auf. Sie verabschiedete eine moderne Verfassung. Sie traf jedoch auf eine tief gespaltene Gesellschaft ohne Respekt vor dem Sinn der Demokratie. In: Frankfurter Rundschau, Nr. 32, S. 30-31, 07. Februar 2019.

 

SIEVERS 2017

Markus Sievers: Er ist wieder da. Vor 150 Jahren erschien "Das Kapital" von Karl Marx. Sein Werk begeisterte Revolutionäre, verärgerte Volkswirte und erlebt seit der Finanzkrise eine Renaissance. In: Frankfurter Rundschau, 73. Jg. Nr. 214, 14. September 2017, S. 12.

 

STERNBERG 2017

Jan Sternberg: Als die Flüchtlinge Deutsche waren. Lange galt: Im Volk der Täter kann es keine Opfer geben. Immer mehr jedoch wird auch über das Schicksal der deutschen Flüchtlinge und Vertriebenen gesprochen. Wie aber lassen sich die Erinnerungen dieser Mesnchen angemessen bewahren? In: Frankfurter Rundschau. Sonntagsthema. 04./05. März 2017.

 

STERNBERG 2019a

Jan Sternberg: "Bollwerk gegen Antisemitismus". Der Historiker und Holocaust-Überlebende Saul Friedländer warnt bei der Gedenkstunde im Bundestag vor neuem Hass. In: Frankfurter Rundschau, 75. Jg. Nr. 27, 01. Februar 2019, S. 5.

 

STERNBERG 2019b

Jan Sternberg: Rosa Luxemburgs Geist wirkt bis heute. Die historische Bewertung des Aufstandes von 1919 und seiner Folgen für die Weimarer Republik spaltet die deutsche Linke. In: Frankfurter Rundschau, 75. Jg. Nr. 11, 14. Januar 2019.

 

STERNBURG 2014

Wilhelm von Sternburg: "Das Wort 'Schuld' kommt gar nicht vor". Zu der textkritischen Neuausgabe von Remarques "Im Westen nichts Neues" und seiner bewegten Geschichte. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 300, 27./28. Dezmber 2014, S. 31.

 

STERNBURG 2015

Wilhelm von Sternburg: Der alte Mann und der Fischteich. Heute vor 200 Jahren wurde Otto von Bismarck geboren, Poltiker und Marketingexperte in eigener Sache, Geschichts- und Kriegsmacher. Und ein großer Hasser vor dem Herrn. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 77, 01. April 2015, S. 30-31.

 

STERNBURG 2020a

Wilhelm von Sternburg: "Korruption, Hintertreppe und Günstlingswirtschaft". Als es für Hindenburg und seine aristokratischen Kumpane eng wurde: Dieter Hoffmanns akribische Studie arbeitet die zentrale Rolle des Osthilfe-Skandals für die Ernennung Hitlers zum Reichskanzler heraus. In: Frankfurter Rundschau, 76. Jg. Nr. 78, 01. April 2020, S. 24.

 

STERNBURG 2020b

Wilhelm von Sternburg: "Und wenn sonst nichts weiter stabilisiert ist, so doch der Kapitalismus". Werner Boldts Biografie über den Pazifisten, Demokraten und großen Journalisten Carl von Ossietzky. In: Frankfurter Rundschau, 76. Jg. Nr. 111, 13. Mai 2020, S. 23.

 

T

TAH 1979

Der TAH veröffentlicht die Anthologie des Kemnader Lehrers Teiwes - Weiter im Archiv des Täglichen Anzeigers Holzminden gekramt. Sie wurden bis 1931 gesammelt: Die Sagen des Kreises Holzminden. Ausgabe 18. Oktober 1979, S. 25.

 

TAH 2006

Das Pottaschenhaus kehrt zurück. Das Modell aus dem Stadtmuseum Northeim steht jetzt im Dorfgemeinschaftshaus Silberborn. Ausgabe  28. Juli 2006, S. 15.

 

TAH 2017

Täglicher Anzeiger Holzminden (r/fhm): Europäischer Kernraum der Glasherstellung. Archäologisch-wissenschaftliches Expertentreffen im Schloss Nienover. In: Täglicher Anzeiger Holzminden, Ausgabe 20. Oktober 2017, S. 13.

 

TAH 2018a

Täglicher Anzeiger Holzminden (fhm): SA- und SS-Männer verwüsten die Synagoge. Internetseite informiert über Progrom am 9. November 1938 in Holzminden und 52 weiteren Orten in Niedersachsen. In: Täglicher Anzeiger Holzminden, Ausgabe 08. November 2018, S. 13.

 

TAH 2018b

Täglicher Anzeiger Holzminden (rcl): "Sie waren unsere Nachbarn". Gedenkfeier zur 80. Wiederkehr der Pogromnacht in Stadtoldendorf. In: Täglicher Anzeiger Holzminden, Ausgabe 12. November 2018, S. 15.

 

TAH 2019

Täglicher Anzeiger Holzminden): 275 Jahre Schott Grünenplan. Von der Spiegelmanufaktur zum Dünnstglas-Weltmeister. In: Täglicher Anzeiger Holzminden, Ausgabe 27. April 2019, S. 24.

 

TAH 2020a

Täglicher Anzeiger Holzminden (es): Eingefallene Mauern, verwitterte Grabsteine. Delligser Oberschüler besuchen Gedenkstätten an die Zwangsarbeit in Holzen und Lenne. Ausgabe  06. Januar 2020, S. 11.

 

TAH 2020b

Täglicher Anzeiger Holzminden (bk): Zwangsarbeit im Nationalsozialismus. Jutta Henze referiert über das dunkelste Kapitel deutscher Geschichte. Ausgabe  14. Oktober 2020, S. 14.

 

THOMAS 2014

Christian Thomas: Der eroberer Roms. Heute vor 2000 Jahren starb Augustus, Roms erster Kaiser. Er war nicht der letzte Tyrann, aber nach Jahren der Diktatur der erste Friedensfürst. In: Frankfurter Rundschau, 70. Jg. Nr. 191, 19. August 2014, S. 30-31.

 

THOMAS 2017a

Christian Thomas: Gebärmutter der Kunst. Ein Besuch bei der Venus vom Hohle Fels, eine Spritztour durch Raum und Zeit, ein Ausflug in die Höhlen der Schwäbischen Alb und in das Urzeitliche Museum von Blaubeuren. In: Frankfurter Rundschau, Nr. 174, 29./30. Juli 2017, S. 23-25.

 

THOMAS 2017b

Christian Thomas: Der große Leitkulturstreit. Seinen Luther kann sich der Zeitgenosse nicht mehr einfach so aussuchen. Um der Vielfalt willen kann man aber die Lutherausstellung auf der Wartburg und die Lutherstadt Eisenach aufsuchen. In: Frankfurter Rundschau, Nr. 111, 13./14. Mai 2017, S. 32-33.

 

THOMAS 2018a

Christian Thomas: Mutwillig in den Krieg. 23. Mai 1618: Heute vor 400 Jahren setzte der Prager Fenstersturz den Dreißigjährigen Krieg in Gang. In: Frankfurter Rundschau, Nr. 117, 23. Mai 2018, S. 30-31.

 

THOMAS 2018b

Christian Thomas: "Der Einstieg in ein bankrottes Unternehmen". Am 11. November 1918 kapitulierte das Deutsche Kaiserreich. Den Waffenstillstand nutzten die für den Weltkrieg verantwortlichen Militärs zur Verbreitung der Dolchstoßlegende - mit verheerenden Folgen für die Weimarer Republik. In: Frankfurter Rundschau, 74. Jg. Nr. 262, 18./11. November 2018, S. 32-33.

 

THOMAS 2020a

Christian Thomas: Artus, der Europäer. Wer war dieser King? Für den Brexit wäre er nicht zu haben gewesen. Auf den Spuren einer möglicherweise historischen Figur und literarischen Gestalt, die bei verschiedenen Gelegnehiten Europa verteidigte. In: Frankfurter Rundschau, 76. Jg. Nr. 25, 30. Januar 2020, S. 19-21.

 

THOMAS 2020b

Christian Thomas: Irregeleiteter Glaube. Denn die Götter der Griechen und Römer waren nicht weiß, sie waren bunt, so zu sehen in Frankfurts Liebighaus. Wo man erneut die Kunstgeschichtsschreibung revidiert. In: Frankfurter Rundschau, 76. Jg. Nr. 25, 30. Januar 2020, S. 30-31.

 

THOMAS 2020c

Christian Thomas (Interv.): "In Deutschland herrscht eine große Unwissenheit". Hitler führte einen Krieg mit dem Ziel der Völkervernichtung der Polen: Ein Gespräch mit dem Schriftsteller Artur Becker über Schuld, Verantwortung zur Aussöhnung und die Gegenwart. In: Frankfurter Rundschau, 76. Jg. Nr. 107, 08. Mai 2020, S. 22-23.


THORWARTH 2017

Katja Thorwarth:"Man hätte die Nazis dazu bringen müssen, über ihre Feigheit zu sprechen". Für den Autor Niklas Frank war die Entnazifizierung ein Fehlschlag. Ein Gespräch über mangelndes Schuld- und fehlendes Rechtsbeswusstsein sowie die Gewissheit der AFD heute. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 50, 28. Februar 2017, S. 32-33.

 

THORWARTH 2019

Katja Thorwarth (Interv.):"Heimat ist ist eine Ideologie, die mit dem bestehenden Falschen versöhnt. Autor Thomas Ebermann über Lokalpatriotismus, Bodenständigkeit und die Behauptung, der Mensch sei ein Baum. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 163, 17. Juli 2019, S. 26-27.

 

TICHOMIROWA 2013

Katja Tichomirowa: So viele haben es gewusst. Eine Studie von US-Forschern listet 42 500 KZ, Kriegsgefangenenlager und Ghettos der Nazis auf. In: Frankfurter Rundschau, Nr. 55, 06. März 2013, S. 6.

 

TIEKE 2016

Hendrik Tieke: Der Mediengigant. Martin Luther nutzte für seinen raschen Aufstieg wie kein anderer vor ihm Print-Produkte - Seine Gegner konterten zu spät, um ihn noch aufhalten zu können. In: Frankfurter Rundschau, Nr. 306, Silvester 2016, S. 32-33.

 

TKALEC 2018

Maritta Tkalec: "Ein mustergültiger Mann". Hunderte Frauen und Männer beteiligten sich 1934 an einem Preisausschreiben zum Thema "Warum ich Nazi wurde". Ihre Berichte offenbaren die Begeisterung für Hitlers Ideen - und zeichnen ein erschreckend aktuelles Gesellschaftsbild. In: Frankfurter Rundschau. 74. Jg. Nr. 277, 28. November 2018, S. 20-21.

 

U

 

ULLRICH 2020

Volker Ullrich: "Zur Belehrung für die Zukunft". Heute vor 75 Jahren begann in Nürnberg der Prozess gegen Hauptverantwortliche der NS-Verbrechen. In: Frankfurter Rundschau. 76. Jg. Nr. 271, 20. November 2020, S. 26-27.


UNMÜSSIG 2020

Barbara Unmüßig: Das Weniger muss mehr werden. So verheißungsvoll die Utopie der Versöhnung von Ökonomie und Politik auch sein mag: Wenn wir globale Gerechtigkeit wollen, ist das nicht nur die Frage "Wie viel ist genug"? unumgänglich - wir werden auch Debatten führen und Konflikte austragen müssen. In: Frankfurter Rundschau. 76. Jg. Nr. 16, 20. Januar 2020, S. 18-19.

 

URBAN 2020

Hans-Jürgen Urban: Vorwärts aus der Sackgasse. Nach Corona werden in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sicher wieder alte Mechanismen greifen. Wir sollten Kräfte bündeln und neue Wege beschreiten. In: Frankfurter Rundschau. 76. Jg. Nr. 91 18./19. April 2020, S. 22-23.

 

V

VASOLD 1995

Manfred Vasold: Als das Fleckfieber in Deutschland wütete … In: Die Zeit Nr. 4, 20. Januar 1995.

 

VASOLD 2005

Manfred Vasold: Die Grippe am Ende des Ersten Weltkrieges. In: FAZ Nr. 51, 02. März 2005, S. 8.

 

VASOLD 2018

Manfred Vasold: An der Virenfront. Die Spanische Grippe forderte mehr Tote als der Erste Weltkrieg - und beschleunigte die deutsche Niederlage. In: Die Zeit Nr. 36, 30. August 2018, S. 17.

 

VATES/RÖHLING 2017

Daniela Vates/Lisa-Maria Rohling: Warum Heimat? - Interviews: "Diese Gleichsetzung von Heimat und Staat ist sehr verhängnisvoll". Psychologie Mitzscherlich über einen Begriff voller Emotionen. / Zwischen Bewahrung und Zerstörung In: Frankfurter Rundschau. Nr. 249, 26. Oktober 2017, S. 1-3.

 

W

WEIGELT 2019

Torsten Weigelt: Hessenpark. "Wir holen die 70er ins Museum". Hessenpark-Geschäftsführer Jens Scheller über den Erhalt alter Tierrassem und Pflanzen. Ausbaupläne und die Suche nach einer Tankstelle für Nordhessen. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 181, 07. August 2019, S. D1-D3.

 

WIDMANN 2015

Arno Widmann: Nichts ist. Alles ist geworden. Wie das Prinzip Zufall die Welt regiert (1): Die herkömmliche Geschichtsschreibung glaubt, den Lauf der Welt aus den bewussten Handlungen der Menschen erklären zu können. Vieles spricht dagegen. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 133, 12. Juni 2015, S. 30-31.

 

WIDMANN 2016

Arno Widmann: Der Tod des Kriegers. Am 21. Februar vor einhundert Jahren begann um Verdun eine Materialschlacht, die 300 000 Menschen das Leben kostete. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 43, 20./21. Februar 2016, S. 34-35.

 

WIDMANN 2017

Arno Widmann: Keine Reformation ohne Türken. Am 23. Januar 1517 besiegte das Osmanische Reich in der Schlacht von Raydaniyya vor den Toren von Kairo die ägyptischen Mamluken. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 18, 21./22. Januar 2017, S. 32-33.

 

WIDMANN 2018

Arno Widmann: Der Anfang vom Ende. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 84, 11. April 2018, S. 20-21.

 

WIDMANN 2019a

Arno Widmann: Die totale Vernichtung. Wann wurde aus dem europäischen Krieg ein Weltkrieg, der bis zu 80 Millionen Tote forderte? Ein Blick auf seine Anfänge und seine Enden. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 202, 31. August 2019, S. 39.

 

WIDMANN 2019b

Arno Widmann: "Der ehrenvolle Ausgang des Krieges". Es war Deutschlands Glück, dass das Attentat vom 20. Juli 1944 scheiderte. Ohne die vernichtende Niederlage Deutschlands hätten die Deutschen nicht herausgefunden aus ihrer Herrenrassenherrlichkeit. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 166, 20./21. Juli 2019, S. 34-35.

 

WIDMANN 2019c

Arno Widmann: "Ein gigantischer psychologischer Nepp." Die Ursachen, die Lügen, die Präsenz in der Mitte: In Theodor W. Adornos Vorlesung über den "neuen Rechtsradikalismus" aus dem Jahre 1967 steht bereits alles. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 161, 15. Juli 2019, S. 20-21.

 

WIDMANN 2019d

Arno Widmann: Glaubwürdigkeit in der Politik. Vor 100 Jahren wurde Rosa Luxemburg ermordet. Sie bekämpfte die fatale Verbindung von Sozialismus und Nationalismus und wusste, die Massen zu mobilisieren. In: Frankfurter Rundschau. 75. Jg. Nr. 12, 15. Januar 2019, S. 30-31.

 

WIDMANN 2020a

Arno Widmann: In das Schlachthaus. Die Einzelheiten des Grauens, das nicht namenlos ist, sondern im Gegenteil aus unendlichen Reihen von Namen besteht: Zwei weitere Bände der erschütternden Dokumente-Edition zur "Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden" liegen vor. In: Frankfurter Rundschau. 76. Jg. Nr. 169, 23. Juli 2020, S. 28-29.

 

WIDMANN 2020b

Arno Widmann: Wo Hitler seinen größten Feind sah. Der Historiker Brendan Simms geht dem frühen Antiamerikanismus und Antikapitalismus des Diktators nach - und arbeitet heraus, dass dieser keinen Plan für eine Weltherrschaft hatte. In: Frankfurter Rundschau. 76. Jg. Nr. 177, 01./02. August 2020, S. 36-37.


WIEDEMANN 2019

(Charlotte Wiedemann): Durchschaut euer Begehren. In ihrem Buch "Der lange Abschied von der weißen Dominanz" arbeitet die Autorin Charlotte Wiedemann heraus, wie der Kolonialismus vergangener Jahtrhunderte bis heute fortwirkt. Und was es braucht, die alten Geister zu verjagen. Ein Auszug. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 238, 14. Oktober 2019, S. 18-19.

 

WILLEMS 2015

Walter Willems: Eine Epoche des Umbruchs. In: Frankfurter Rundschau. Nr. 266, 16. November 2015, S. 28.

 

WITZEL 2015

Karl-Heinz Witzel: Eine Geschichte mit vergebenen Entwicklungschancen. Ein nachdenklicher Blick auf 150 Jahre Eisenbahn in Holzminden - komprimiert auf eine Zeitungsseite. In:Täglicher Anzeiger Holzminden, Ausgabe 12. Oktober 1984, S. 17.

 

WILHELM-KARL PRINZ VON PREUSSEN 1994

Wilhelm-Karl Prinz von Preußen: Abneigung gegen Wilhelm II. und das Kaiserreich. In: Täglicher Anzeiger Holzminden, Ausgabe 09. April 1994, S. 7 (Leserbrief).

 

Z

ZABEL 2014.

Als Nachrichten noch über die Berge hüpften ... Ein Beitrag zur Ausstellung über die königlich-preußische Telegrafenlinie im Schloss Bevern von Reinhold Zabel. In: Täglicher Anzeiger Holzminden, Ausgabe vom 10. Mai 2014, S. 21.

 

ZIAI 2020

Aram Ziai: Was die AfD unter kolonialen "Härten" versteht. Ein Antrag der Bundestagsfraktion biegt sich die Geschichte so zurecht, dass der Genozid in Deutsch-Südwestafrika nicht mehr vorkommt. In: Frankfurter Rundschau. 76. Jg. Nr. 43, 20. Februar 2020, S. 28-29.

 

ZIESSLER 2018

Joachim Zießler: Als Deutschland Syrien war. In: Frankfurter Rundschau. Sonntag Wochenmagazin. 19./20. Mai 2018.