▭ Sollinghaus|Museum der Alltagskultur - Museum Weber

Klaus A.E. Weber

 

Entdeckungsort mit den Themenräumen WALDGLASDORF   

- derzeit im Aufbau -


Ehemaliger Blick über den Dorfteich auf das alte "Sollinghaus"

 

Das privat geführte Museumshaus der Alltagskultur mit seinen vornehmlich volkskundlich orientierten Themenräumen WALD|GLAS|DORF befindet sich im historischen Dorfkern von Hellental in einem schlichten Fachwerkgebäude vom Bautyp „Sollinghaus” des späten 19. Jahrhunderts (1884, Ass.-№ 40).

Stufenweise wird das von Dr. Klaus A.E. Weber gegründete und betriebene Privatmuseum zum regionalen Wissensspeicher entwickelt mit dem Ziel, die glas- und dorfgeschichtliche Sachkultur in der Region des Hellentals zu erfassen, zu erschließen und zu erhalten.

Dies gilt insbesondere für die Alltagskultur des Glasmacherortes und späteren Waldarbeiter- und Landhandwerkerdorfes im Solling - und die Lebensumstände und Arbeitskultur seiner Bewohner*innen.

Die vornehmlich alltagskulturell-volkskundlich orientiertenen Sammlungsausstellungen umfassen hierbei die drei Fokusthemen W|G|D:

WALD  ⃒  ◲ WALDGLAS  ⃒  ◲ GLAS ⃒  ◲ GLASDORF  ⃒⃒ ◲ DORF

 

∎ frauenORT Paula Tobias

Das Sollinghaus│Museum der Alltagskultur - Museum|Weber unterstützt den im Mai 2017 am Kulturzentrum Weserrenaissance Schloss Bevern als 34. „frauenORTE Niedersachsen“-Standort eröffneten frauenORT Paula Tobias - einschließlich der am 11. März 2018 im Weserrenaissance Schloss Bevern eröffneten Dauerausstellung „Paula Tobias: Auf den Spuren der ersten Landärztin im Braunschweiger Land".