W|G|D 12.1 Männergesangverein Einigkeit Hellental

Klaus A.E. Weber

 

Fahnenweihe & Sängerfest in Hellental 1956 

Ausgerichtet vom Männergesangsverein war das Hellentaler Sängerfest mit Fahnenweihe am 10. Mai 1956 war das erste große Dorffest nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges.

 

 

Heinrich Seitz mit blau-gelber Schärpe, Isolde Roloff, (?) Matelinski, Ottilie Keime, Sigrid Kempe (Kunkel), Christa Schmidt, Gerlinde Schlender, Elisabeth Hempel, Margrit Greinert, Bärbel Kunkel, Günter Treptow (Fahnenträger mit blau-gelber Schärpe), Heinz Meier (mit blau-gelber Schärpe)

© Foto: Privatsammlung Elisabeth Dittrich, Holzminden


Vereinsfahne von 1956

in den braunschweigischen Landesfarben „blau-gelb“ von 1922

Fahnenweihe auf dem Dorfplatz am 10. Mai 1956

Vorderseite

  • gestickt „M.-G.-V. Einigkeit Hellental“

  • antikes Saiteninstrument Lyra - Symbol für die Kunst

Rückseite

  • gestickt „Das Tal der Lieder“

  • Kopf eines Rothirsches

Samt │ Seide

Entwurf: Dieter Malchow │ Hellental

 

1989 - Fahnenträger Jürgen Gobrecht

© Abbildungen als Kopien aus der Festschrift von 1989

 

∎ Fahnenstange mit verzierter Messingspitze

Lyra als Symbol für die Kunst

zweiteilig, geschraubt

Holz, lackiert │Messing

 

Heinrich Seitz mit blau-gelber Schärpe │ Günter Treptow als Fahnenträger mit blau-gelber Schärpe │ Heinz Meier mit blau-gelber Schärpe

© Foto: Privatsammlung Elisabeth Dittrich, Holzminden

 

Fahnenträger

Ausgestattet mit einem Leder-Tragegurt wurden als Fahnenträger ausgesuchte Männer aus dem  Gesangverein „Einigkeit“ eingesetzt.

1956 - Günter Treptow │ Fahnenträger mit blau-gelber Schärpe

1989 - Jürgen Gobrecht

 

∎ Schärpen „blau-gelb“

drei über die rechte Schulter zur linken Hüfte getragene „blau-gelbe“ Vereinsschärpen; der gelbe Streifen ist dem Hals des Fahnenträgers zugewandt

1956 - Heinrich Seitz mit blau-gelber Schärpe

1956 - Heinz Meier mit blau-gelber Schärpe