Lindenallee bei Merxhausen

Klaus A.E. Weber

 

 

Nach der Fachgruppe Kulturlandschaft des Niedersächsischen Heimatbundes e.V. (NHB) mit dem Projekt "Alleen in Niedersachsen" sind Alleen als Natur- und Kulturgut ein wichtiges strukturgebendes und schützenswertes Landschaftselement.[1]

Hierzu zählt auch die einfache Allee der vormaligen Landstraße von Heinade nach Merxhausen (Fund-ID 1504), die an der ehemaligen "Papiermühle" bogenförmig parallel zur modernen Merxhausener Straße L 580 verläuft.

 

Lindenallee bei Merxhausen │ Mai 2020

 

Den nur wenige Hundert Meter langen Abschnitt der alten Landstraße säumen lückenhaft zweireihig gegenständige Holländische Linden (Tilia × europaea).

Heute dient die asphaltierte Straße (im Besitz des Landes Niedersachsen) als Parkmöglichkeit als Weg und nimmt über eine kurze Strecke auch den Weserbergland-Weg "XW" auf.

Eine Alleepatenschaft besteht seit dem 16. Juni 2020 durch den Heimat- und Geschichtsverein für Heinade-Hellental-Merxhausen e.V. (vertreten durch den Vorstizenden).

 

Literatur: Regionalmagazin des NHB

Niedersachsen. Zeitschrift für Kultur, Geschichte, Heimat und Natur seit 1895. Spezial: Alleen. Hannover. o.J.

 

Fotografien:

© Klaus A.E. Weber, Hellental

__________________________________

[1] Der Niedersächsische Heimatbund e.V. (NHB) eröffnete 2019 die Landesausstellung „Land der Alleen“ im Kulturzentrum Weserrenaissance Schloss Bevern, die vom 07. Juli bis 29. September 2019 die schönsten Alleen des Landes Niedersachsen zeigte.