Mit Emailfarben bemalte Humpen - zur Repräsentation

Klaus A.E. Weber

 

Reichsadlerhumpen mit Quaternionenadler

Glasmuseum Hentrich im Museum Kunstpalast Düsseldorf

© [hmh, Fotos: Klaus A.E. Weber

 

 

Szenisch bemalter repräsentativer Humpen

Focke-Museum │ Bremen

© [hmh, Fotos: Klaus A.E. Weber

 

Fragile Liebe

Insbesondere im 18. und 19. Jahrhundert finden sich schwülstige Liebesbekundungen und Treueschwüre auf Trinkgläsern und Flaschen.[1]


____________________________________________

[1] Blog-Artikel des Schweizerischen Nationalmuseums vom 09. April 2021 von Christine Keller, Kunsthistorikerin und Kuratorin beim Schweizerischen Nationalmuseum.