Post

30.11.1998 Ende der Poststelle in Heinade unter der Poststellenleiterin: Brigitte Steiche

Veröffentlicht in der Tageszeitung Täglicher Anzeiger Holzminden 1998

 

Seit 2002 werden die ehemaligen Räume der Post genutzt vom:

Heimat - und Geschichtsverein für Heinade-Hellental-Merxhausen e.v.   gegr. 2002

02.07.1987 - 30.11.1998 im Gebäude der Gemeinde - "Ehemalige alte Schule".

Poststellenleiterin: Melitta Hecker von 1957 - 31.01.1985, danach Brigitte Steiche

Briefträger: Der Dienst wurde ab 1983 von der Post Stadtoldendorf geleistet.

 

Von ca. 1957 - 1987 in den Räumen des Kaufmannsladen Hecker, "Ehemaligen Molkerei" 

Poststellenleiterin: Melitta Hecker geb. Appel von 1950 - 1957 

Briefträger : Fritze Weddige bis 1983, Stellvertretung Brigitte Steiche ab 1972

Zu dieser Zeit verfügte nur die Post über ein Telefon. Wenn ein Bauer die Hilfe eines Tierarztes brauchte, meldete er das bei der Post an und die Post hängte an die Haustür ein weißes Handtuch. Wenn der Tierarzt dann durch das Dorf fuhr, holte er sich bei der Post die Informationen ab. Der Tierarzt hatte zu dieser Zeit auch kein Handy oder Smartphone.

 

Von 1950 - 1957 in den Räumen des Kaufmannsladen Karoline Appel.

 

Bis 1950 in den Räumen der Schlachterei Heinrich Appel

 

Text und Fotos: Heinrich-Dieter Ohrmann