W|G|D: Abgefüllt in die Kiste

Klaus A.E. Weber

 

Beförderung & Lagerung von natürlichem Mineralwasser in Individualflaschen aus Glas & Plastik

Wie auch Flaschensiegel (Rundmarken) der „Fürstlichen Bouteillenmanufactur" bei Holzen am Ith (1744-1768) ausweisen, gilt das „Pyrmont Water“ seit Jahrhunderten als ein natürliches Mineralwasser mit besonderen Qualitäten - wenig Kohlensäure, natriumarm, leicht und bekömmlich.

1899 gründeten die „Gebr. Vietmeyer“ das privat geführte Familienunternehmen.

Sie waren die alleinigen Pächter der „Fürstlichen Quelle“ in Bad Pyrmont und exportierten – wie um 1907 geworben wurde - „nach allen Weltteilen“ ihr „bestes Tafel-,  Erfrischungs- und Gesundheitsgetränk“.

 

Transportkiste für abgefüllte Getränkeflaschen

Holz │ Metall │ Aufschrift vorne: „Staatl. Pyrmonter“

1960er Jahre

Die ausgestellte hölzerne Versandkiste und das Gebinde industriell gefertigter, dunkelgrüner „0,75 l Glas-Individualflaschen“ mit dem historischen duroplastischen Kunststoff-Drehverschluss (Bakelit) stammen von dem Getränkehersteller Staatliche Pyrmonter Säuerling GmbH:

  • „Staatlich Pyrmonter Säuerling“ (Mineralwasser)

  • „Staatlich Pyrmonter Limonade“

 

Mineralwasserkästen mit 12 Mehrwegflaschen

GlasKunststoffPET

Beginn 21. Jahrhundert

Aus der Produktlinie Mineralwasser steht als Verpackungsmittel mit Schraubverschluss daneben ein transportier- und stapelbare Mineralwasserkasten mit traditionellen 0,75 l Glasmehrwegflaschen aus farblosem Glas sowie ein Mineralwasserkasten mit 0,75 l PET-Mehrweg-flaschen (thermoplastisches Polyethylenterephthalat) der Bad Pyrmonter Mineral- und Heilquellen GmbH & Co. OHG, einem mittelständischen Unternehmen der Mineralwasser- und Getränkeindustrie aus Bad Pyrmont.