Station 13: ZEIT:SPRÜNGE | ▣

Klaus A.E. Weber

 

Hellental - Geschichte - in Kürze

 

Die Sammlungspräsentation «Zeit:Sprünge» gibt einen schlaglichtartigen Überblick über geschichtliche Ereignisse und Entwicklungen, welche das Tal, das Dorf und seine Bewohner*innen sowie auch die Region beinflusst und geprägt haben.

In der Ausstellung führen Exponate durch Raum und Zeit – beginnend bei den frühesten menschlichen Spuren im Hellental bis zu Dingen des 20. Jahrhunderts.

Der Migration kommt eine besondere, wiederkehrende Bedeutung zu.

Sie ist zwar erdumspannend eines der hochaktuellen Herausforderungen - im Spiegel der Menschheitsgeschichte wie auch der Regionalgeschichte, aber keineswegs ein außergewöhnliches Geschehen.

 

Themen

Steinzeit

            Verbindung von naturalistischer Gestaltung und symbolischem Ausdruck

            Die Mittelsteinzeit - Steinwerkzeuge │ Mikrolithe

Bronzezeit │ Mittelalter │ Neuzeit

America-Fieber

Völlig aus dem Häuschen

            1848│Erste deutsche Nationalversammlung

            Verarmung & Verelendung

 ⑤ Preußen & Deutsches Reich (1871-1945)

            Umschlagen von Zivilisation in Barbarei

            Erster Weltkrieg (1914-1918)

Zeit der NS-Diktatur

            Zweiter Weltkrieg (1939-1945)

            Ende des Zweiten Weltkrieges

Nachkriegszeit

            Zeitzeichen der „kollektiven Amnesie"

            Migration als Folge des Zweiten Weltkrieges

Haspel und Spinnrad

            Besitz- und Hausratsverhältnisse um 1800

Tabakfabrikation

Ausbildung und Wanderjahre

            Töpferlehre im Pottland 1885-1889


© Historisches Museum Hellental, Foto: Klaus A.E. Weber

 

„Hellental-Logo“ 2010

Die ausgestellte großformatige Zeichnung (schwarz-weiß) des Künstlers Karl-Peter Penke (ehemals Mitglied im Kunstkreis Holzminden) wurde am 30. Mai 2010 anlässlich der Sternwanderung des Sollingvereins nach Hellental von Kindern bunt ausgemalt.