Sammlungsausstellung Faszination Glas & Gläser - zur Begegnung mit der Glasgeschichte

Klaus A.E. Weber

 

In einer von Massenkunststoffen und wachsenden terrestrischen rsp. maritimen Müllbergen beherrschten Zeit hat es sich das MiB│Hellental zur Aufgabe gemacht, medial unterstützt in einer ständigen Ausstellung Wissenswertes über die alte handwerklich-technische Gewinnung und Bearbeitung des faszinierenden Werk- und Wertstoffes Glas anschaulich zu vermitteln.

Dabei umfasst die öffentlich zugängliche glasgeschichtliche Sammlung im Themenraum »Faszination Glas & Gläser« eine

  • Archäologische Sammlung von durchweg Bodenfunden aus dem Umfeld des Hellentals im Solling (einschließlich Hohlglasfunden)

die eine tiefgründige Einführung in die Epochen der Glaskultur erlauben - von der antiken bis zur modernen Glaserzeugung, von der Einzel- bis zur seriellen Fertigung.

 

Archäologische Sammlung

Die Archäologische Sammlung beinhaltet Bodenfunde vom Mittelalter bis in die Neuzeit.

Deren Bestände sind in ihrer Gesamtheit ein Teil der Sammlung der Archäologische Denkmalpflege im Landkreis Holzminden und werden der Öffentlichkeit an zentraler Stelle in Hellental zugänglich gemacht.

Das Sammlungskonzept basiert auf der Zusammenarbeit mit der Archäologische Denkmalpflege im Landkreis Holzminden (Kreisarchäologie).

 

Privatsammlung von Nachbildungen

Ergänzend zur Archäologische Sammlung ermöglicht es die private Sammlung [1] von Nachbildungen, an einem Ausstellungsort "Exponate" zusammenzuführen, welche als Originale in anderen Museen weit verteilt sind, wodurch sich zusätzliche Erkenntnismöglichkeiten ergeben.

 

 


[1] Privatsammlung von Dr. Klaus A.E. Weber, Hellental.