Glas in der Ägäis │ Griechenland

Klaus A.E. Weber

 

Kreta │ Zypern Kykladen │ Griechenland

Recherchierbarer digitaler Sammlungskatalog der WLM Glassammlung Ernesto Wolf:


Tempel des Heilgottes Asklepios (Aesculapius)│ Epidauros │ um 400–390 v. Chr. │ März 2020

Antike griechische Kultstätte auf der Peloponnes in der Region Argolis

© [hmh, Foto: Klaus A.E. Weber


Tongefäße Kreta

  • Bügelkanne mit Meereslandschaft │ um 1.500 v. Chr.
  • Ringaskos (Kultgefäß) mit Hase und Schwan │ 7. Jh. v. Chr.

Antikenmuseum Basel

© [hmh, Fotos: Klaus A.E. Weber


Die antiken Kulturen im Vorderen Orient hatten einst großen Einfluss auf die Entwicklung

 

Tongefäße Griechenland

  • Krater (Mischgefäß) mit Vogelfries │ 14.-13. Jh. v. Chr.
  • Kleiner Pithos (Vorratsgeäß) mit Tintenfisch │ 15.-14. Jh. v. Chr.

Antikenmuseum Basel

© [hmh, Foto: Klaus A.E. Weber

 

"Zurückhaltende" Glaskultur in Griechenland

Griechenland wurde zunächst von Ägypten beeinflusst, später Rom von Griechenland.

Zwar in Mittelitalien gefunden, wurden Vasen genannten Keramikgefäße mit mythologischen und gesellschaftlichen Vorstellungen dem gegenüber in Griechenland für den Transport von Kulturprodukte wie Wein und Öl hergestellt.[1]

Die Keramikgefäße waren eine begehrte Importware der dortigen Oberschicht und zeugen von den Handelsbeziehungen und den kulturellen Kontakten im damaligen Mittelmeerraum.

 

Attisch-rotfigurige Trinkschale: Dionysos mit Thyrsos und Mänade

Kylix │ Schale zum Weingenuss mit gegenüberliegenden Henkeln │ Ø 21,0 cm

Antikes Korinth │ 550 v. Chr. │ Replikat im [hmh

© Historisches Museum Hellental, Foto: Klaus A.E. Weber


Kunsthistorische & archäologische Chronologie - nach NEER [4]:

  • Kreta und die Kykladen - bis in die späte Bronzezeit

  • Griechenland und die mykenische Welt - bis ca. 1200 v. Chr.

  • Zeit des geometrischen Stils - ca. 1100 - ca. 700 v. Chr.

  • Orientalisierender Stil - ca. 710 - ca. 600 v. Chr.

  • Archaik - ca. 500 - ca. 520 v. Chr.

  • Früharchaik - ca. 699 - ca. 520 v. Chr. │ Olympia und Delphi - ca. 900 - ca. 480 v. Chr.

  • Spätarchaik - ca. 520 - ca. 480 v. Chr.

  • Frühklassik - ca. 480 - ca. 440 v. Chr. │ Kyrene und Paestum │ Athen und die Akropolis - ca. 480 - ca. 404 v. Chr.

  • Hochklassik - ca. 440 - ca. 400 v. Chr.

  • Spätklassik - ca. 400 - ca. 323 v. Chr.

  • Hellenistische Zeit - ca. 323 - ca. 100 v. Chr. │ spätes 4.-1. Jahrhundert v. Chr. (~ 331-31 v. Chr.).

 

Im frühen Zeitraum um 1.300 v. Chr. kann als hochrangige Handelsware wahrscheinlich aus der Levante kommendes, unbearbeitetes Glas nachgewiesen werden (Schiffswrack von Uluburun).[5]

Kunsthandwerklich eher der Keramik zugewandt, entwickelte sich bei den Griechen der Klassik des 5. Jahrhunderts keine ausgeprägte eigene Glaskunst.[2]

In der Frühklassik sollen mit glitzerndem Glasfluss geschmückte Nebenfiguren die von Phidias von Athen aus Gold und Elfenbein erschaffene Zeus-Statue im Zeustempel von Olympia umgeben haben.[6]

Der in Athen etwa 421-404 v. Chr. errichtete, aufwändig verzierte Tempel der Athene Polias (Erechtheion) wies bei den Kapitellen der ionischen Marmorsäulen „Stücke schimmernden, farbigen Glases“ auf, eingelegt in sich rollenden Ranken.[7]

Bei einem aufwändigen Goldkasten aus einem zentralmakedonischen Grab (Tumulus) in Vergina aus der Zeit um 317 v. Chr. lies sich zudem auch Glaspaste nachweisen.[9]

Die griechisch-römische Kultur bestand von etwa 600 v. Chr. bis 400 n. Chr. (auch 332 v. Chr. - 395 n. Chr.), wobei Glasobjekte bis in die hellenistische Phase eher selten sind, also während jener Periode zwischen der Eroberung Griechenlands und des Perserreiches durch die Makedonier und dem Aufstieg Roms.

 

Farblose Deckelschale │ ~ 4.-1. Jh. v. Chr. │ Persien oder Großgriechenland

Glasmuseum Hentrich im Museum Kunstpalast, Düsseldorf [3]

© [hmh, Foto: Klaus A.E. Weber

 

Hellenistisches Gläser wurden zunächst als kerngeformte Glas hergestellt und hatten ab dem 4. Jahrhundert v. Chr. in der antiken griechischen Tischkultur eine gewisse Bedeutung.

Die kerngeformten Gefäße imitierten griechische Keramikformen und wurden vonehmlich für die Aufbewahrung duftender Öle und Parfums verwendet.

In den hellenistischen Staaten des 3. und 2. Jahrhunderts v. Chr. waren Balsamarien und gepresste Farbglasschalen die bestimmenden Glasgefäßformen.[2]

Dabei haben Rippenschalen ihren Ursprung im späten Hellenismus.

 


Rippenschalen │ 30-60 v. Chr. │ Italien

Glasmuseum Hentrich im Museum Kunstpalast, Düsseldorf

© [hmh, Foto: Klaus A.E. Weber

 

Griechisches Mosaikglas

Hervorzuheben ist zudem auch hellenistisches Mosaikglas.

In Ablösung der Kieselmosaike kamen während des 3. Jahrhunderts jene Bodenmosaike zur vollen Geltung, die "durch kleine Vierecke aus geschnittenem Stein, Glas oder Terrakotta" (Mosaik aus Tesserae) gefertigt wurden, einer Spezialität des antiken ägyptischen Herstellungszentrums Alexandria.[10]

 

____________________________________

[1] Die Vasen waren beliebte Importprodukte der dortigen Oberschicht und zeugen von den Handelsbeziehungen und kulturellen Kontakten im damaligen Mittelmeerraum.

[2] RICKE 1995, S. 16, 20.

[3] RICKE 1995, S. 19 (6).

[4] NEER 2013.

[5] NEER 2013, S. 59-60.

[6] NEER 2013, S. 240.

[7] NEER 2013, S. 286.

[9] NEER 2013, S. 352 (14.3).

[10] NEER 2013, S. 356.