Holzen am Hils - Außenlager des ehemaligen KZ Buchenwald

Klaus A.E. Weber

 

Gedenkstein seit 1945 / Mahnmal auf dem Ehrenfriedhof Holzen

2019

Ehrenfriedhof Holzen & Gedenkstätte

Ehemalige italienische Militärinternierte setzten bereits im Juli 1945 einen Gedenkstein aus Dolomit für ihre verstorbenen Kameraden auf dem Ehrenfriedhof in Holzen [3] - mit der Inschrfit:

"DIESER STEIN ERINNERT 

AN JENE, DIE IN DER 

GRAUEN GEFANGEN-

SCHAFT FIELEN, WEIL 

SIE DIE FREIHEIT DES 

MENSCHEN NICHT 

VERLEUGNETEN.

JULI 1945 

GEWIDMET VOM J.M.J."

 

Buntsandstein-Grabsteine der KZ-Massengräber auf dem Ehrenfriedhof Holzen [4][6]

27. Januar 2019

   

  • Schulte, Wilhelm  ⃒  19. Oktober 1909 - 28. Dezember 1944  ⃒  Deutscher  ⃒  Zuchthaus

  • Nielsen, Sven  ⃒  18. November 1915 - 18. Februar 1945  ⃒  Däne  ⃒  Zuchthaus

  • Praczak  ⃒  (?) - 06. April 1945  ⃒  Tscheche  ⃒  Zwangsarbeiter

  • ...

 

Während des Zweiten Weltkrieges existierte ab September 1944 im nahen Holzen am Hils unter dem Decknamen "Hecht" [1] das Außenlager Holzen des Konzentrationslagers Buchenwald (1937–1945).[2][5]

In NS-Zwangsarbeit wurden Kriegsgeräten unter Leitung der Firma Minette G.m.b.H., Eschershausen, mit dem Hauptgesellschafter Volkswagenwerk untertage gefertigt.

 

 

 

 

Im Sommer 2012 wurden Zeichnungen von Camille Delétang aus seiner Zeit als französischer KZ-Häftling des Buchenwalder Außenlagers als Zeugnisse aus dem Konzentrationslager Holzen wiederentdeckt.

 

 

Fotografien: Dr. Klaus A.E. Weber, Hellental

 

Literatur

Hg. im Auftrag der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora von JENS-CHRISTIAN WAGNER: Wiederentdeckt - Zeugnisse aus dem Konzentrationslager Holzen. 2013.

ROUX, ARMAND: Im Zeichen des Zebras. Aufzeichnungen eines Überlebenden über das KZ-Außenlager Holzen und den Todesmarsch in das KZ Bergen-Belsen. Buchenwald - Holzen - Drütte - Celle - Bergen-Belsen. Holzminden 2015.

 


[1] CREYDT/MEYER 1993, S. 23-63.

[2] CREYDT/MEYER 1993, S. 115-159.

[3] CREYDT/MEYER 1993, S. 231-236.

[4] von Herbert Schlotter erstelltes Personenverzeichnis in CREYDT/MEYER 1993, S. 234-235.

[5] CREYDT 2001, S. 127-156.

[6] CREYDT 2001, S. 353-390.