Museumshaus WALD|GLAS|DORF#analog

Dorf- & glasgeschichtlich orientiertes Ausstellungshaus | Weber

 

Das dorf- und glasgeschichtlich orientierte Museumshaus WALD|GLAS|DORF#analog (W|G|D#analog) ist in einem privaten Fachwerk-Ensemble im historischen Dorfkern von Hellental untergebracht.

Stufenweise wird das private Fachwerk-Ensemble als Ausstellungshaus|Weber zum regionalen Wissensspeicher und unter dem Aspekt der authentischen Erfahrung weiterentwickelt.

Ziel ist es, die historische Sachkultur in der Region des Hellentals zu erfassen, zu erschließen und zu erhalten, insbesondere hierbei die Wirtschafts- und Sozialgeschichte des Glasmacherortes, Waldarbeiter- und Landhandwerkerdorfes Hellental im Solling - und die Lebensumstände und Arbeitskultur seiner Bewohner*innen.

Ein Jahr nach dem Tod von Karl Marx am 14. März 1883 in London wurde das Fachwerk-Wohnhaus lm Jahr 1884 im noch relativ jungen Sollingdorf Hellental auf den Grundmauern eines Vorgängergebäudes aus dem 18. Jahrhundert im "Alten Tal der Glasmacher" errichtet.

 

Sammlungen & Ausstellungen

... sich auf eine spannende analoge Spurensuche begeben mit den Präsentationsschwerpunkten

WALD

     ▶ WALDGLAS

GLAS

     ▶ GLASDORF

DORF

 

- derzeit im Aufbau -

 

 

Text: Dr. Klaus A. E. Weber, Hellental