Graslandpfad im Hellental - Offenes Grünland im Solling

Länge: ca. 2,5 km   │   Dauer ca. 45-60 Minuten

 

 

Auch im Verbund mit dem Museum im Backhaus ⎸Hellental und dem künftigen Holzhauerhaus│Hellental vermittelt der einzigartige Natur- und Kulturerlebnispfad die natürlichen und kulturhistorischen Besonderheiten des Hellentals im Solling/Weserbergland.

 

Flyer Graslandpfad Hellental (download)

 

Der Graslandpfad wie auch das gesamte Hellental im Solling - dem Waldgebiet 2013 - sind zu jeder Jahreszeit für alle Altersgruppen ein ungewöhnliches Natur- und Kulturerlebnis.

Über den Graslandpfad und die LebensRaumRoute Hellental kann man entlang der Helle durch sanft hügeliges Grünland und Waldgebiet bis zu den Silberborner Bergwiesen am Naturschutzgebiet Mecklenbruch wandern.

Von dort aus führt ein Weg über den Moorstieg zurück nach Hellental.

Route Hochsolling 2: Länge ca. 17 km - Dauer: ca. 5 Stunden

 


 Tourist-Informationen

- LandHotel Lönskrug

- Naturpark Solling-Vogler im Weserbergland


 

Einzigartiges Natur- & Kulturerlebnis im Solling

Der im Juni 2010 als Naturerlebnispfad konzipierte "Graslandpfad" macht die natürlichen und kulturhistorischen Besonderheiten des Hellentals als Lernort im Nordostsolling für Besucher und Wanderer erfahrbar - als besonderes Natur- und kulturhistorisches Angebot im Weserbergland und landschaftlich-naturräumlicher Lernort in Kombination mit dem Museum im Backhaus│Hellental und dem künftigen Holzhauerhaus│Hellental.

Das große "Eingangsportal" zum Hellentaler Graslandpfad befindet sich in unmittelbarer Nähe zum LandHotel Lönskrug.

 



Besonders Familien und Kinder ansprechend führt der Naturerlebnispfad durch das malerische Sollingtal.

Über 12 (Mitmach-)Stationen vermitteln nicht nur Wissen über die Entstehung, Nutzung und die Artenvielfalt des idyllisch gelegenen Grünlandes und der besonderen Kulturlandschaft, sondern laden auch zur sinnlichen Wahrnehmung und zur Bewegung in der Natur ein.

 



Entlang des Rundweges können Besucher und Wanderer anhand von Informationstafeln und aktiver Informationsvermittlung die verschiedenen Grünlandtypen und deren Bewohner kennenlernen.

Zudem erfolgen Hinweise zu den vielfältigen kulturhistorischen Landschaftselementen in dem abgelegenen Sollingtal.

Am Wegesrand laden attraktive Ruheplätze zum Verweilen ein, sodass der etwa einstündige Rundweg mit genussvollen Ruhepausen zum kurzweiligen Natur- und Kulturvergnügen wird.

 


 

Eröffnung des Hellentaler Graslandpfades im Juni 2011

Fotos: Christel Schulz-Weber, Hellental

 

Am 17. Juni 2011 wurde in Hellental vom niedersächsischen Umweltminister Hans-Heinrich Sander und Landrat Walter Waske der in Niedersachsen bislang einmalige "Graslandpfad im Hellental" feierlich eröffnet - im Beisein von Gerhard Ross, stellvertr. Gemeindebürgermeister Heinade, Bernd Wengel, Leiter KVHS Holzminden, Dr. Klaus A.E. Weber, Ortsheimatpfleger Hellental und Vorsitzender des Heimat- und Geschichtsvereins für Heinade-Hellental-Merxhausen e.V. und Thomas Meyer, Vorsitzender des Solling- und Verkehrsvereins Hellental.

Der Graslandpfad wurde 2010 vom Landkreis Holzminden/Naturschutz in Zusammenarbeit mit der Kreisvolkshochschule Holzminden, dem Naturpark Solling-Vogler in Zusammenarbeit mit dem ehrenamtlichen Hellentaler Ortsheimatpfleger Dr. Klaus A.E. Weber konzipiert und eingerichtet.


 

Text: Dr. Klaus A.E. Weber, Hellental

Fotografien: Wolfgang Wagner, Holzminden; Christel-Schulz-Weber, Hellental